Der Dieb Franz-Josef Ohlen hat jetzt ein ganz persölnliches FACEBOOK-JOHLEN! Dirk Altpeter teilt mit:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Dirk Altpeter (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dirk+altpeter) hat ganz „persönliche FACEBOOK-Post“ von dem Kassendieb Franz-Josef Ohlen, der wegen Abgabe einer falschen Versicherung an Eides Statt gegen uns rechtskräftig verurteilt wurde, dem zwei Mal auf unser Betreiben hin der Offenbarungseid abgenommen wurde und dem jetzt der dritte Besuch der Gerichtsvollziehung ins Haus steht, erhalten.

Kollege Altpeter hat uns gebeten, dieses legasthenische Geschreibsel, das als „ganz persönliches JOHLEN DES OHLEN“ bezeichnet werden kann, zur allgemeinen Erheiterung und zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die „CAUSA OHLEN“  (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/) zu posten. Diesem Wunsch sind wir sehr gerne nachgekommen. Wir haben das Geschreibsel bewusst nicht in das Deutsche übersetzt, denn Ihr könnt selbst sicherlich in den wenigen Sätzen, besser gesagt, in dem legasthenischen Gesimmele, über 20 Fehler entdecken, ganz abgesehenen von der Orthographie, die dieses Großmaul und Sprücheklopfer als Dieb an den Tag legt!

Wir, der AK (Brigitte, Manni, Dirk M., Dirk A., Martina, Aleksandar, Andy, Josef, Heinrich, Alex, Ralph, Hubertine, Christa, Klaus und Norbert), der nach Ohlens, seiner Frau und Susanne Ks von uns begrüßten Abgangs um 6 weitere Mitglieder angewachsen ist, werden den Ohlen alle zwei Jahre zur Abgabe des Offenbarungseides zwingen, denn der schlimmste Diebstahl ist der Kolleg/Innen-Diebstahl! Jedes weitere JOHLEN DES FRANZ JOSEF OHLEN WERDEN WIR AUF UNSERE HOMEPAGE UND IN DIE „CAUSA OHLEN“ HOLEN (posten)!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Und hier folgt die Mitteilung des Kollegen Altpeter:

Meine zweite Antwort an Ohlen

„Werter Ohlen,
auf Ihre Facebook-Nachricht vom 17.10.2015 (19:07 Uhr) erwidere ich wie folgt:

Wen möchten Sie eigentlich mit ihrem legasthenischen Geschreibsel beeindrucken oder besser gefragt, was bezwecken Sie mit einem derartigen ‚Nonsens‘?

Menschen, die einen solchen ‚Nonsens‘ wie Sie verbreiten, haben oft eine schwere Kindheit erlebt oder sind mal vom ‚Wickeltisch ‘gefallen!

Was unser Angebot hinsichtlich eines Deutschkurses anbelangt, so besteht dieses Angebot für Sie nach wie vor!

Vielleicht suchen Sie sich eine Beschäftigung, die Ihren Fähigkeiten eher entspricht und die keine Deutschkenntnisse erfordert. Wie wäre es als ‚Erntehelfer‘ auf einer ‚Erdnussplantage‘?

Ich wünsche Ihnen alles Gute und arbeiten Sie an Ihrer Grammatik!

Dirk Altpeter“

Das Johlen des Ohlen geht weiter.
„Sorry ich lach mich weg, Arm? ich bin sowas von Reich an erfahrungen über sie und den kleinen rest haufen vom AK,das weder ein werter Bengelhardt noch sonst jemand aus diesen Tollhaus einen Cent bekommt. Schon Vergessen? ich habe einen freibetrag von 1441,00 Euro. Sorry da bleibt für alle was übrig, jedoch nicht für sowas wie euch.Zum schluss noch eine Empfehlung, mann solte immer erst das Komando zur Abstimung abwarten, und dann den Finger heben. Dann kommt auch kein gelächter auf.

Franz-Josef Ohlen“

Meine erste Antwort an Ohlen:
Werter Ohlen,

unser Angebot hinsichtlich eines Deutschkurs besteht immer noch! Zur Info: meine Exfrau hat nicht das Weite gesucht, sondern ich hatte einen hübschen jungen Ersatz für diese gefunden! Anstatt hier dumme Sprüche zu klopfen, sollten Sie besser dem AK das unterschlagene bzw. gestohlene Geld zurückerstatten! Sie sind und bleiben ein armes Würstchen!
Dirk Altpeter“

Nachricht von Ohlen:
„Werter Altpeter,

das aus ihren Munde,wieder einmal nichts aber auch garnichts Vernümpftige kommen wird, ist uns zahlreich bekannt.Jedoch sei ihnen von uns gesagt, da wo wir hin………, laden wir sie ein wenn überhaubt mal zu schnuppern.Ach ja das ihre Exfrau das weite gesucht hat, bei so einen …….. können wir sehr gut Verstehen.Mit Freundlichen Grüßen.Franz-josef Ohlen“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.