Die „SCHÜRE“ des Dieb Franz-Josef Ohlen erzeugt ein noch unqualifizierteres Johlen für die „CAUSA OHLEN“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Ex-Kassenwart, der seinerzeit unsere Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Kasse unterschlagen hat, der Dieb Franz-Josef Ohlen, der wegen Abgabe einer falschen Versicherung an Eides Statt rechtskräftig verurteilt worden ist und dem 2 Mal auf unseren Antrag hin der Offenbarungseid abgenommen wurde (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa.ohlen/), johlt auf seiner FACEBOOKSEITE (https://www.facebook.com/franzjosef.ohlen?fref=ts) weiter.

Der Legastheniker schreibt:

„Wo du hörtest hohe Schüre, steht die Lüge vor der Tür“!

Der kann ja noch nicht einmal richtig abschreiben!

Das Zitat lautet:

„Wo du hörtest hohe Schwüre, steht die Lüge vor der Tür!“

Der macht mit seiner „SCHÜRE“ wieder ein OHLEN-JOHLEN. Er mokiert sich auf seiner FACEBOOKSEITE darüber, dass der unterzeichnende AK-Koordinator die Ehrenurkunde der Gewerkschaft Ver.di erhalten hat. Der AK-Koordinator war, ist und bleibt als Ehrenvorsitzender der Bundes-ARGE und als Ehrenmitglied der ARGE/NW in Ver.di mehr als aktiv. Wenn sich Ohlen auch noch so sehr wünscht, dass der Unterzeichner in den Ruhestand geht, so muss Ohlen wissen, dass er immer mit dem Unterzeichner und dem Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) rechnen muss!

Die Post von der Obergerichtsvollziehung in Bezug auf die Zwangsvollstreckung bei Ohlen hat uns erreicht. Das aktuellste Vermögensverzeichnis der Obergerichtsvollzieherin gemäß § 802c ZPO liegt uns mit dem Aktenzeichen DRII – 1168/15 vor.

In den kommenden Tagen werden wir es posten. Dann werdet Ihr lesen können, was der Ohlen in Wirklichkeit hat und ist! Sobald wir dieses mit der jüngsten Niederschrift zu diesem Verzeichnis zum Posten vorbereitet haben, präsentieren wir es Euch! Dann werdet Ihr sehen, dass Ohlen nicht nur ein Dieb, ein Großmaul und ein Lügenbaron, sondern auch noch ein Habenichts ist, der angegeben hat, dass er einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt hat!

Er möchte also selbst in Rente?! Am 29. Oktober 2016 werden wir erneut vollstrecken lassen. Alle Jahre wieder kommt dann die Gerichtsvollziehung in das Haus, so lange der Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) es will, weil Ohlen seine Restschuldsumme nicht abdrücken kann!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.