„CAUSA OHLEN“: Und wieder nimmt Klaus-Friedel Klär zum jüngsten (JOHLEN) „Winseln“ des Diebes Franz-Josef Ohlen Stellung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) stellen wir fest, dass das jüngste JOHLEN des Franz-Josef Ohlen ein „Winseln“ geworden ist, nach dem wir ihm die Fakten um die Ohren geschlagen haben (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/).

Die jüngsten Beiträge, nämlich:

  „Der Dieb Franz-Josef Ohlen ist mit seinem JOHLEN nun angekommen beim SELBSTVERSOHLEN!“ http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/10/25/10597/

und

„CAUSA OHLEN: Schriftsteller Dinarin Aleksandar Nikolic zum Thema: Und täglich grüßt das Johlen des Ohlen!“ http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/10/26/causa-ohlen-schriftsteller-dinarin-aleksandar-nikolic-zum-thema-und-taeglich-gruesst-das-johlen-des-ohlen/

sind ja entsprechend „strong“!

Dass wir ihn entlarvt haben, scheint ihn getroffen zu haben. Geht doch noch einmal bitte –auch wenn es mittlerweile Eure Lachmuskeln strapaziert – auf dessen FACEBOOKSEITE:

https://www.facebook.com/franzjosef.ohlen?fref=ts !

Bevor wir die Kurzstellungnahme des Kollegen Klaus-Friedel Klär von soeben zum aktuellen „Winseln“ des Ohlen freigeben, hier wieder eine „Delikatesse“ aus dem jüngsten Vermögensverzeichnis des Diebes Franz-Josef Ohlen mit dem Az.: DRII-1168/15, das die Obergerichtsvollziehung überstellt hat:

„Frage 10. Monatliche Einkünfte?

Antwort des Ohlen: Kein Arbeitseinkommen, sondern Arbeitslosengeld II und Kosten für die Unterkunft in Bedarfsgemeinschaft / Höhe der Leistungen: monatlich 483,00 Euro.“

So verhält es sich also mit dem Geschäftsmann „DER SCHNELLE FLITZER“! Da erhält man in der Tat dann die richtige Antwort, wenn man auf den Link www.verteilagentur-aachen.de klickt, nämlich: „ERROR“! Da hat der Kollege Dirk Altpeter ja total richtig gelegen, mit seiner Aussage: „Der Typ Ohlen ist ein einziger ERROR!“

Und nun die aktuellste Kritik des Kollegen Klär zum Thema.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Kollege Klaus-Friedel Klär hat wieder das Wort:

„Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen des Gewerkschafterkreises Aachen,

den Ring, den der Typ Ohlen sich selbst durch die Nase gezogen hat, benutzt ihr sehr gut! Die Kette, mit der ihr ihn am Ring durch die ´Manege der Clownerien´ zieht, hat für meine und meiner Kollegen Begriffe die richtige Länge.

Der Typ faselt ständig etwas von Wahrheit und Lüge. Der macht sich selbst kaputt, denn er scheint jetzt sogar das Foto der Presse, auf dem er deutlich zu sehen ist, als unwahr anzuzweifeln.

Wenn ihr die Unwahrheit sagen würdet, z.B. Ohlen ist ein Dieb oder man hat ihn rechtskräftig wegen Abgabe einer falschen Versicherung an Eides Statt verurteilt, dann hätte er schon längst eine Unterlassungsklage angestrengt! Da er das nicht macht, bzw. machen kann, lamentiert er nur noch durch die Weltgeschichte.

Da hat der Kollege Nikolic wohl mit seiner jüngsten Diagnose richtig gelegen, dass der Typ krank ist.

Bleibt am Hebel und macht so lange weiter, bis der Typ den letzten Cent des durch ihn veruntreuten Kollegengeldes und der dadurch entstandenen Kosten zurückerstattet hat. Ansonsten lasst ihn immer wieder die Eidesstattliche Versicherung abgeben. Sein restliches Leben lang wird der  nicht mehr solvent werden. Das hätte er  allerdings auch dann verdient.

In Solidarität Klaus-Friedel Klär“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.