Ein Vorgeschmack auf „TTIP“ und „CETA“: Lasst uns gegen dieses kapitalistische Machwerk weiter und geschlossen angehen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

noch am gestrigen Abend haben wir uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) mit dem Thema „TTIP“ und „CETA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ttip) auseinandergesetzt und weitere futuristische Perspektiven im Abwehrkampf dagegen aufgezeigt. Wie wichtig es für uns alle ist, an diesem Thema dranzubleiben, zeigt der nachstehende
„Vorgeschmack“ auf das Freihandelsabkommen TTIP, nämlich die Aushöhlung
staatlicher Souveränität gegenüber Konzerninteressen

Im Jahr 2006 hatte das Land Ecuador den Vertrag mit dem Ölkonzern Oxy wegen
deren illegaler (!) Veräußerung von Aktien gekündigt und dessen
Ölförderanlagen im Amazonasgebiet verstaatlicht. Darin sah der Konzern eine
„Verletzung des bilateralen Investitionsschutzabkommens“ und er bekommt
jetzt allen Ernstes Recht vom „Schiedsgericht“ der
Weltbank: Ecuador wird zur Strafzahlung von über 1 Mrd. Dollar verurteilt. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zu dem entsprechenden Online-Artikel auf „AMERIKA 21“:

https://amerika21.de/2015/11/136361/oxy-urteil-gegen-ecuador !

Wir müssen alle gemeinsam weitermachen, gegen dieses kapitalistische Machwerk!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.