„CAUSA OHLEN“: Heute Mittag wurde eine weitere Strafanzeige (Tatbestand der Beleidigung) gegen Franz-Josef Ohlen bei der Justiz erstattet!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) vermelden wir das Aktuellste zu der „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/).

Am heutigen Mittag haben wir eine weitere Strafanzeige nebst Strafantrag gegen den Kassendieb, Lügenbaron, Großmaul etc. pp. Franz-Josef Ohlen gegen Empfangsquittierung bei der Justiz in Aachen eingereicht.

Diese Strafanzeige, die ca. 50 Din a´ 4 – Seiten Papier umfasst, wurde nach § 185 StGB (Straftatbestand der Beleidigung) gestellt.

Dies ist jetzt die dritte laufende Strafanzeige, die gegen Franz-Josef Ohlen bei der Staatsanwaltschaft in Aachen bearbeitet wird

Wir rufen in diesem Zusammenhang die Strafanzeigen mit den Aktenzeichen 902 Js 1317/15 (Abgabe einer falschen Versicherung an Eides Statt) und 804 Js 1074/14 (gemäß § 164 StGB) in Erinnerung, wobei erwähnt sein muss, dass die letztere Strafanzeige seit fast 1 ½ Jahren schwebend ist.

Sobald die erneute Strafanzeige vom heutigen Tage ein Aktenzeichen erhalten hat, werden wir diese komplett posten.

Wie postete Franz-Josef Ohlen es am 10. November 2015 in gewohnt großspuriger und prahlerischer Manier bei Facebook auf seiner Seite –https://www.facebook.com/franzjosef.ohlen?fref=ts– (Übertrag eines Auszuges von nur 5 Zeilen des Gesamtartikels mit insgesamt 8 Deutsch-, Rechtschreibe- und Interpunktionsfehlern á la Ohlen):

„…Dazu sage ich nur auch da liegt der Werte Begelhardt wieder einmal Falsch. Die Sache liegt schon auf den Schreibtisch eines von Freunden empfohlen Rechtsanwältin auf den Tisch, und wird heute noch bearbeitet. Also Werter Begelhardt, Du möchtest Post vom Anwalt, du bekommst Post…“

Wie sagte es Ohlen mehrfach (O-Ton Ohlen): „Tot gesagte Leben länger“

Er meinte wohl, wie es richtig geschrieben werden muss: „Totgesagte leben länger!“

Ihm geben wir darauf eine Antwort und die lautet:

„Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!“.

Unsere AK-Systemadministration hat alle relevanten Beiträge beleidigenden Inhaltes auf der Facebookseite des Ohlen gesichert. Sie liegen der Staatsanwaltschaft Aachen vor!!!

Jetzt kann er weiter paranoisch auf der Facebookseite des Unterzeichners in Sisyphusmanier „Freunde“ suchen. Es macht uns mittlerweile allen Spaß, diese dann  jeweils hier zu annullieren!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.