Kurt Grass kritisiert die Zweitstimme des VR-Vorsitzenden im VR des Studentenwerks AC und bei den Studentenwerken in NRW!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) erreicht uns ein Kommentar von Kurt Grass, der damit zum Beitrag vom 30. Januar 2015 unter dem Titel „Intransparenz führt mit zum Demokratie-Abbau! Beim Studentenwerk Aachen fühlen sich die Studierenden im VR ausgebootet!“
(http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/01/30/intransparenz-fuehrt-mit-zum-demokratie-abbau-beim-studentenwerk-aachen-fuehlen-sich-die-studierenden-im-vr-ausgebootet/) eine kritische Meinung geäußert hat. Dieser Kommentar ist es wert, direkt zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet zu werden. Er passt sehr gut in die Gesamtthematik „STUDENTENWERKE“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=studentenwerke) und „STUDENTENWERK AACHEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=studentenwerk+aachen)!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Kurt Grass meint:

„Tja, so ist es mit der Doppelstimme des 1. Vorsitzenden des Verwaltungsrates vom Studierendenwerk Aachen. Interessant scheint hier in den sozialen Netzwerken der Hinweis des Geschäftsführers, Dirk Reitz, dass er Herrn Bürgermeister Jansen mit seinen 2 Stimmen zu seinen Freunden zählt.
Grundsätzlich ist nicht davon auszugehen, dass das Studierendenwerk keine Transparenz wünscht – zumindest, solange die Welt noch in Ordnung scheint. Was bewegt nun das Studierendenwerk oder den Verwaltungsrat dazu, nicht mehr transparent erscheinen zu wollen? Da muss doch etwas mächtig faul im Gebälk sein?
Die Entscheidung zu dieser Intransparenz ist nach der Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2013 erfolgt – aber noch während 4 große Baumaßnahmen des Studierendenwerkes liefen.
1.) Sanierung der Hauptmensa und Verwaltung
2.) Wohnheim Hainbuchenstraße, Aachen
3.) Wohnheim Solarcampus Jülich
4.) Wohnheim KAWO III – Kastanienweg, Aachen
Als Bürger – aber auch als Student – sollte man sich die Frage stellen, woher kommen die Gelder für diese zigmillionenschweren Projekte? Wieviel Fördergelder sind in diese Projekte geflossen? Wo kommt das restliche Geld her? Von den Studenten wird mit Gewissheit ein nicht unerheblicher Beitrag dazu geleistet, auch für eventuelle Fehlentscheidungen.

gez. Kurt Grass“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.