CAMPACT teilt mit: „TTIP: Der Plan geht auf!“ / Wir meinen: Spenden für den Abwehrkampf sind von großem Nutzen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir gegen TTIP und CETA permanent mobilisiert, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ttip !

Nunmehr erreicht uns ein weiteres Rundschreiben inklusive Spendenaufruf zum Thema, das uns CAMPACT (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=campact) heute zugemailt hat.

Dieses Rundschreiben ist betitelt mit „TTIP: Der Plan geht auf!“

Sehr gerne haben wir dieses Rundschreiben nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme – verbunden mit der Bitte um Spenden – auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

CAMPACT teilt mit:

„TTIP
25.11.2015 – Abonnent/innen: 1.738.906

Lieber Manni Engelhardt,

mit unserem Protest gegen TTIP und CETA sind wir alle eine Inspiration für Schwester-Organisationen von Campact in ganz Europa. Jetzt wollen wir diese zusammen mit Ihnen noch stärker machen. Damit kein Politiker in Europa mehr an uns vorbeikommt.

Spenden Sie hier für ein Europa ohne TTIP
https://www.campact.de/ttip/open/spenden-5/?_mv=74KLSKjP1XU79gmuMnFc0r

„In nur einem Jahr haben sich uns 175.000 Menschen angeschlossen. In Deutschland würde das 1,4 Millionen Menschen entsprechen. Ohne die Unterstützung der Campact-Aktiven wäre das unmöglich gewesen“ – diese Worte schreibt Ihnen Robin Zachari, Geschäftsführer unserer schwedischen Schwester-Organisation Skiftet. Wissen Sie, was das bedeutet? Unser Plan ist aufgegangen! Mit Hilfe der Campact-Aktiven hat Skiftet es geschafft, in Schweden eine kraftvolle Protestbewegung gegen TTIP und CETA aufzubauen.

Grundlage dieses riesigen Erfolgs war der Entschluss, Wissen und Starthilfe an zwei europäische Schwester-Organisationen von Campact in Schweden und Irland weiterzugeben. Denn nur, wenn Aktive in vielen europäischen Ländern Widerstand leisten, werden die Politiker/innen in der EU reagieren. Im vereinten Protest liegt unsere größte Chance, die Abkommen zu verhindern.

Die Ergebnisse: Innerhalb von wenigen Monaten erreichte Schweden das Ziel der selbstorganisierten Europäischen Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA. In Irland unterschrieben sogar doppelt so viele Menschen wie benötigt. Lassen Sie uns dieses Erfolgsmodell jetzt fortsetzen. Es haben sich neue Schwester-Organisationen von uns gegründet, darunter in Österreich und Italien. Auch sie wollen den TTIP-Protest groß machen.

Die Starthilfe, die wir ihnen jetzt geben, zahlen sie mit nachhaltigem Protest zurück. Spenden Sie jetzt für Kampagnenmaterial, Broschüren und Filme. Schon 5 Euro helfen eine Menge!

Hier klicken und für ein Europa ohne TTIP spenden
https://www.campact.de/ttip/open/spenden-5/?_mv=74KLSKjP1XU79gmuMnFc0r

Wussten Sie, dass Sie zu einer Inspiration geworden sind? Sie und alle 1,7 Millionen Campact-Aktiven? Eine Inspiration für die Organisationen europaweit, die sich im letzten Jahr gebildet haben: in Irland, Schweden, Rumänien, Italien, Polen und Österreich. Sie heißen skiftet, akcjademokracja oder #aufstehn – und sie wollen in ihren Ländern genauso starke Bürgerbewegungen aufbauen, wie wir es gemeinsam schon mit Campact geschafft haben. Ein Ziel bei allen: der Widerstand gegen TTIP und CETA.

Zwei dieser Schwester-Organisationen haben Nachrichten an Sie geschickt: „Vielen Dank für die große Hilfe, die Campact uns europäischen Gruppen leistet“, schreibt Tudor Bradatan, Geschäftsführer von De-click aus Rumänien. Anlässlich des Besuches von EU-Kommissarin Cecilia Malmström dichteten De-click-Aktive den Song „Cecilia“ von Simon und Garfunkel um. Der neue Text: „Cecilia – we’re out on the streets, we’re asking you now: Drop TTIP!“ Die Aktion erhielt viel Aufmerksamkeit in den Medien.

Siobhan O’Donoghue von Uplift aus Irland schreibt: „Dank der Unterstützung von Campact-Mitgliedern können wir jetzt Licht in das Dunkel dieses gefährlichen Handelsabkommens bringen und viele, viele Menschen mobilisieren, dagegen aufzustehen. Vielen Dank.“ In ganz Irland riefen Uplift-Mitglieder mit großen Transparenten TTIP-freie Zonen aus und verbreiteten Bilder davon auf Twitter. Mit E-Mail-Aktionen und Zeitungsanzeigen forderten sie von Abgeordneten, sich öffentlich zu TTIP und CETA zu positionieren.

Die Nachrichten unserer Schwester-Organisationen zeigen: Mit Hilfe der Campact-Aktiven haben sie es geschafft, in ihren Ländern den Protest gegen TTIP aufzustellen. Lassen Sie uns weiter darauf setzen!

Bitte geben Sie ihnen mit Ihrer Spende Starthilfe. Schon 5 Euro helfen eine Menge!

Hier klicken und für ein Europa ohne TTIP spenden
https://www.campact.de/ttip/open/spenden-5/?_mv=74KLSKjP1XU79gmuMnFc0r

Danke, dass wir auf Sie zählen können.

Herzliche Grüße
Ihre Anna-Lena von Hodenberg, Campaignerin

PS: TTIP und CETA sind eine Feuerprobe. Wenn wir sie gemeinsam bestehen, dann können wir mit unseren europäischen Partnern auch in Zukunft auf EU-Ebene die Politik drehen. Eine europäische Bürgerbewegung muss kein schöner Traum bleiben!

Sie können Ihre steuerlich abzugsfähige Spende auch direkt auf unser Aktionskonto überweisen. Bitte geben Sie Ihre Adresse im Verwendungszweck an:

Campact e.V.
Konto-Nr. 6981120981
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 25120510

IBAN: DE33251205106981120981
BIC: BFSWDE33HAN

——————————————————————————————————–

Campact – Demokratie in Aktion“ (https://www.campact.de)
Artilleriestraße 6
27283 Verden
info@campact.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Petitionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.