Ein mutiger Schritt in die richtige Richtung! Peruanischer Kleinbauer verklagt RWE!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) stellen wir im Vorfeld der Proteste zum Klimagipfel in Paris (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=klimagipfel) fest, dass nunmehr ein beherzter Bauer aus Peru den RWE-Konzern (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=rwe+%2B+stellenabbau) verklagt hat.

Wegen den Gefahren des Klimawandels geht zum ersten Mal ein Betroffener in Europa gerichtlich gegen ein CO 2-verursachendes Unternehmen vor.

Der peruanische Kleinbauer Saúl Luciano hat die Klage wegen mit der Bedrohung seiner Heimatstadt und seines Hauses durch Flutwellen von schmelzenden Gletschern begründet. Die Klage gegen RWE führt er beim Landgericht in Essen, wie es auf der Homepage von „GERMANWATCH“ zu lesen steht.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zum entsprechenden Online-Artikel:

https://germanwatch.org/de/10358 !

Mit seiner Klage will der Kleinbauer erreichen, dass RWE sich finanziell an Klimaschutzmaßnahmen beteiligt.

Wir meinen: Ein mutiger Schritt in die richtige Richtung!

Wir werden die Sache weiter begleiten und zur gegeben Zeit wieder dazu berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Europa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.