Kollege B. Siebert, stellv. Vorsitzender der NGG, hat sichere Übergänge in die Rente zur dringenden Erfordernis erklärt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir die jüngste Pressemitteilung der Gewerkschaft Nahrung – Genuss – Gaststätten *NGG* (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/ngg/) vom 29. November 2015 positiv zur Kenntnis genommen.

Der stellv. Vorsitzende der NGG, Kollege Burkhart Siebert,

https://www.ngg.net/fileadmin/ausschnitte/crop_20140918-03-HV-Siebert-Web--3.jpg

(Foto aus: https://www.ngg.net/)

hat sichere Übergänge in die Rente zur dringenden Erfordernis erklärt. Er kritisierte die Ergebnisse der Koalitions-Arbeitsgruppe zu flexibleren Übergangen in den Ruhestand auf einer öffentlichen Veranstaltung der NGG in Frankfurt a. M..

Siebert wörtlich: „Gerade für die wichtigste Zielgruppe, diejenigen die es aus gesundheitlichen Gründen nicht bis zur Regelaltersrente schaffen und nicht die Erwerbsminderungsrente in Anspruch nehmen können, erweist sich dieser Kompromiss als Schlag ins Gesicht. Denn genau diesen Beschäftigten droht auf den letzten Metern ihrer Erwerbsbiografie der soziale Abstieg durch Altersarmut.“

Die komplette Online-Pressemitteilung könnt Ihr nach dem Anklicken des nachstehenden Links auf der Homepage der NGG nachlesen:

http://www.ngg.net/pressemitteilungen/2015/4-quartal/11-29-bs/ !

Als AK können wir hier dem Kollegen Siebert nur voll beipflichten. Und seine Feststellung gilt nicht nur für den Bereich der NGG sondern für sehr viele andere Bereiche mit!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, NGG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.