Burkhard Brenk kommentiert in die Kategorien „Antifa“ & „Rock gegen Rechts“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hatten wir ja bekanntermaßen die Kategorie „ROCK GEGEN RECHTS“ auf unserer Homepage eingerichtet, die Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link auf- und in das Gedächtnis zurückrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/rock-gegen-rechts/ !

Den Hintergrund dieser Kategorie-Einrichtung war der hinterhältige und feige Brandanschlag aus der rechten Szene auf das Wohnhaus des unterzeichnenden Club-Managers. Den dazu am 15.08.2011 geposteten Artikel könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link auf der Homepage des Rolling Stones – Clubs – Aachen/Stolberg aufrufen:

http://www.stones-club-aachen.de/2011/08/15/man-trachtet-nach-unserem-leben-feiger-und-hinterhltiger-brandanschlag-auf-das-wohnhaus-des-clubmanagers/

Jetzt hat uns zum Thema der Kommentar des Burkhard Brenk erreicht, den wir sehr gerne nachstehend auf unsere Homepage zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und in die Kategorie „ANTIFA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/antifa/) gepostet haben.

http://www.inventati.org/ali/pics/2010/aaHistorisch/Plak_8_5_10.png

(Aus: http://www.inventati.org/ali/index.php?option=com_content&view=article&id=1906:happy-birthday-antifa)

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Kommentar des Burkhard Brenk zum Beitrag „Kameradschaft Aachener Land“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=kameradschaft+aachener+land) vom 04. Dezember 2015:
„Hallo Herr Engelhardt.

Danke für Ihre Info. Wir alle müssen zusammenhalten gegen dieses braune Pest, die wieder einmal immer stärker in Deutschland sich aufmacht, aus ihrem Sumpf zu steigen. Warum haben dieses Leute nicht aus unserer Vergangenheit gelernt? Verleugnen, verdrängen und vergessen steht auf ihren Fahnen! Eine solche Brut darf unseren Rechtsstaat nicht untergraben und ist mit allen nötigen gesetzlichen Mitteln und Kräften zu bekämpfen und in Ihre Schranken zu verweisen!
Burkhard Brenk“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa, Rock gegen Rechts veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.