Ölriese SHELL schluckt BG Group und kündigt den Abbau von weiteren 2800 Stellen an!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nochmals müssen wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) feststellen, je näher die Festtage und der Jahreswechsel rücken, um so mehr ist die Rede vom „STELLENABBAU“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau)!

Heute(15.12.2015) nun ist zu hören und zu lesen, dass der Ölkonzern SHELL weitere 2800 Stellen streichen will. SHELL will mit der Übernahme des Konkurrenten BG GROUP rund 2800 Stellen wegstreichen. Das sind drei Prozent der Belegschaft, wie SHELL es am 14.12.2015 selbst verkündet hat!

SHELL hatte vorab „grünes Licht“ der chinesischen Wettbewerbsbehörden für die Übernahme von BG GROUP bekommen! Dass jetzt auch die Aktionärinnen und Aktionäre zustimmen werden, kann man sich an drei Fingern abzählen!

Das ist die größte Übernahme seit mehr als 10 Jahren! Des Weiteren muss angemerkt werden, dass SHELL bereits vorher die Streichung von 7500 Stellen wegen des starken Fallens des Ölpreises angekündigt hatte.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zu einem Online-Artikel aus dem  „DONAUKURIER“: 

http://www.donaukurier.de/nachrichten/wirtschaft/Grossbritannien-Energie-Oel-Unternehmen-Shell-will-nach-Uebernahme-von-BG-rund-2800-Stellen-streichen%3Bart154664,3158226

Das nachstehende Foto gehört zum Artikel aus dem DONAUKURIER:

http://www.donaukurier.de/storage/scl/afp/journal/eco/3199503_m1t1w800q75v52208_xio-fcmsimage-20151214133538-006000-566eb79a09483-.8bf26f3c383b6ccacf726960769d42c10eb15f06.jpg?version=1450096677

Die kapitalistische Gier drückt sich in immer mehr Profithandeln aus, ganz gleich, wer auf der Strecke bleibt! Zuletzt sind es immer die arbeitenden Menschen, die ihre Existenzen dabei verlieren und somit in den Anus gekniffen sind! Dagegen helfen kein Weihnachten und kein Weihnachtsmann, da müssen wir schon alle selbst etwas dagegen tun!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.