Ölpreis unter Null! Raffinerie verlangt Geld für die Annahme von Rohöl! Globale Finanzkrise wird sich verschärfen! Wolfgang Erbe informiert!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ist das Thema „FINANZKRISE“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/finanzkrise/) bekanntermaßen ein Dauerbrennerthema.

Soeben erhalten wir seitens des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) ein Info, dass die Zusammenhänge zwischen der bestehenden Ölpreis-Krise und einer sich verschärfenden globalen Finanzkrise deutlich aufzeigt. Zwischenzeitlich verlangt eine US-amerikanische Raffinerie Geld für die Annahme von Rohöl. Der Ölpreis ist unter Null gefallen.

Wir haben diese hochwichtige Wolfgang Erbe-Information nachstehend in ihrer Gänze zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „FINANZKRISE“ gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Wolfgang Erbe teilt mit:

„US-Raffinerie verlangt Geld für Annahme von Rohöl – Ölpreis unter Null – OPEC-Sondertreffen gefordert – Investmentbanken in neuer Krise

San Francisco

Es klingt so absurd, dass man es für unmöglich hält.

Raffinerien der Flint Hills Resources in Wichita im US-Bundesstaat Kansas verlangen inzwischen 0,50 Dollar pro Barrel vom Erzeuger, um die Rohölsorte „North Dakota Sour“ abzunehmen. US-Banken sind alarmiert.

Seit 2015 gingen Zehntausende Jobs in der US-Ölindustrie wieder verloren. Kleinere Unternehmen gingen in den Bankrott. Wie die üblicherweise gut informierte Webseite Zerohedge unter Berufung auf Brancheninsider berichtet, hat sich die texanische Zentralbank bereits mit grossen und kleinen Geldhäusern getroffen, um über deren Kredite an die Ölindustrie zu sprechen.

Wells Fargo http://finanzen.handelsblatt.com/include_chart.htn?sektion=redirectPortrait&suchbegriff=US9497461015 , der Bankenriese aus San Francisco, hat rund 17 Milliarden Dollar in Ölkrediten in den Büchern und bereits bei seinen jüngsten Quartalszahlen vergangene Woche mitgeteilt, die Vorsorge für potenziell faule Kredite um 70 Prozent angehoben zu haben. Fast 50 Prozent der Aufstockung passierte aus Sorge um Kredite an die Ölindustrie. Damit, so die Bank im Analystengespräch, sei man vorbereitet, wenn die Preise auf dem jetzigen Niveau verharren sollten.

Citigroup http://finanzen.handelsblatt.com/include_chart.htn?sektion=redirectPortrait&suchbegriff=US1729674242 hat schon mal 250 Millionen Dollar zurückgestellt, räumt aber ein, man müsse die Summe auf über 500 Millionen Dollar anheben, falls der Weltmarktpreis längerfristig unter 25 Dollar fallen sollte.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/us-raffinerie-verlangt-geld-fuer-annahme-von-rohoel-wenn-der-oelpreis-unter-null-faellt/12847960.html?nlayer=Meistgelesen_4441434

Ölpreis auf 12-Jahres-Tief: Wo der niedrige Ölpreis gefährliche Spuren hinterlässt

Nach dem Ende der Sanktionen gegen den Iran ist der Ölpreis wie erwartet unter die Marke von 30 Dollar gesunken. Langsam kommen die Verlierer an die Grenze der Belastbarkeit. Welche Länder und Konzerne am meisten leiden.

OPEC-Sondertreffen gefordert http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/rohstoffe-oelpreis-unter-31-dollar-opec-sondertreffen-gefordert/12820680.html

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/oelpreis-auf-12-jahres-tief-wo-der-niedrige-oelpreis-gefaehrliche-spuren-hinterlaesst/12824798.html

Gewinn von Morgan Stanley bricht ein

Investmentbank

Harter Schlag für die US-Investmentbank Morgan Stanley: Der Gewinn brach im dritten Quartal um rund 42 Prozent ein. Schuld ist unter anderem die Flaute im Handel.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/investmentbank-gewinn-von-morgan-stanley-bricht-ein/12471698.html?nlayer=Organisation_11804700

Fed verschärft Vorgaben – JP Morgan muss Eigenkapital aufstocken

Verspekulieren sich Banken, können sie die Finanzwelt erschüttern. Deshalb schreibt die Fed nun acht US-Großbanken vor, wie viel sie für ihr Risikogeschäft zurücklegen müssen. Nicht alle haben genug Puffer.

Verspekulieren sich Banken, können sie die Finanzwelt erschüttern. Deshalb schreibt die Fed nun acht US-Großbanken vor, wie viel sie für ihr Risikogeschäft zurücklegen müssen. Nicht alle haben genug Puffer.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/fed-verschaerft-vorgaben-jp-morgan-muss-eigenkapital-aufstocken/12082226.html?nlayer=Organisation_11804700

http://www.jungewelt.de/

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Wolfgang Erbe“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Finanzkrise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.