Das LSG-NRW sendet uns den „HEILIGEN BÜROKRATIUS“, den wir heute ausgetrieben haben!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Inne-Arbeitskreis (AK) belichten wir ja bekanntermaßen das Verhalten des sogenannten „Juristischen Tollhauses“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=juristisches+tollhaus) in der sogenannten „Bananenrepublik Deutschland“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland). Damit sind nicht nur die „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) und die „CAUSA MOMBER“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-momber/) in unserem FOCUS, sondern auch sehr viele Institutionen in der Peripherie, wie z.B. das Landessozialgericht in NRW -LSG-NRW- (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/lsg-essen/) und dessen einzelne Senate, wie z.B. der 20. Senat unter Vorsitz des Dr. Weißling-Schregel (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dr.+wei%C3%9Fling+schregel)!

Jüngst berichteten wir zum Thema „Katharina Weitmann ./. StädteRegion“ mit Beitrag vom

  1. Dezember 2015, den Ihr durch den Klick auf den hier stehenden Link noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/12/31/in-der-dr-weissling-schregel-sache-gibt-es-kein-dinner-for-one-wohl-aber-einen-juristischen-silvester-knaller/ !

Heute nun kam der „HEILIGE BÜROKRATIUS“ der Landesjustizkasse und des LSG-NRW zu uns, dem wir mit angemessenen Mitteln den „Heiligenschein“ abgenommen haben, wie Ihr es durch den nachstehenden Brief vom heutigen Tage an das LSG-NRW nachlesen könnt.

Viel Spaß beim Lesen wünschen Euch für den AK

http://xtra.sv-sande.de/Bilder/Verein/Allgemeines/2012/20120324_Buerokratius_.jpg

Manni Engelhardt –Koordinator- & Dirk Momber –V.i.S.d.P.G.-

Manfred Engelhardt, Freunder Landstr. 100, 52078 Aachen,

den 26. Januar 2016

 

An das

Landessozialgericht NRW

-Geschäftsstelle-

Zweigertstraße 54

45130 Essen

 

AKTENZEICHEN: L 20 SO 467/13 (VNR: 128824)

L 20 SO 46713: Manfred Engelhardt u. a. ./. StädteRegion Aachen

Ihre Schreiben vom 20.01.16 (Eingang hier am 26.01.16)

Ihr Schreiben (Justizkasse NRW) vom 11.01.16 an Manfred u. Brigitte Engelha (?) / Eingang hier am 26.01.2016 (?)

Ihr Schreiben (Justizkasse) vom 11.01.16 an die Sparkasse Aachen (Eingang hier am 26.01.2016)

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Anlage erhalten Sie die Ablichtungen des Überweisungsträgers nebst Ablichtung des entsprechenden Kontoauszugs.

Beide Ablichtungen stellen unter Beweis, dass rechtzeitig der geforderte Betrag überwiesen worden ist.

Der „Heilige Bürokratius“ lässt grüßen.

Was die Justiz den Bürgern unseres Landes zumutet, übersteigt jegliches normales Denkvermögen.

In diesem Zusammenhang weise ich darauf hin, dass der Betrag ja, wie Ihnen bereits mitgeteilt, unter Vorbehalt gezahlt wurde, da hier noch eine verfassungsgerichtliche Entscheidung abzuwarten bleibt.

Die Mitteilungen der Justizkasse sind beigefügt.

Ich möchte von Ihnen nicht weiter mit unnützen Schreiben behelligt werden. Die Angelegenheit wird auf der Homepage http://www.ak-gewerkschafter.de/category/lsg-essen/ veröffentlicht.

Hochachtungsvoll

gez. Manfred Engelhardt

Anlagen:

  1. Überweisungsträger,
  2. Schreiben der Justizkasse NRW
Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, LSG Essen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.