Martina Haase hat uns den aktuellsten AKW-NEE-RUNDBRIEF zukommen lassen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Kollegin Martina Haase (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=martina+haase/) hat uns den aktuellsten AKW-NEE-RUNDBRIEF zukommen lassen.

Diesen haben wir komplett zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „ATOMPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik/) gepostet. Bitte nehmt die Termine wahr!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Martina Haase teilt mit:

„Aachener AKW-NEE-Rundbrief 11.Februar 2016

Vorab: bitte noch bis morgen 12.2. unterzeichnen gegen
die EU-Förderung eines ungarischen AKW-Baus:
Hier die Textvorlage von Global 2000, Österreich für eine Stellungnahme
https://www.global2000.at/einspruch-gegen-akw-paks-ii?utm_source=NL20160128

INHALT
1) Tihange 2) Jülich 3) Aktionen zum Jahrestag von Fukushima
4)Wackersdorffilm 5)Ostermarsch in Gronau

1) Nach dem Ignorieren unserer damals 170000, jetzt über 220000
Unterschriften gegen das Wiederanfahren der Rissereaktoren TIHANGE 2 und
Doel 3 ist die Wut im Grenzland stark gestiegen: Mahnwache 2 Tage vor
Weihnachten mit 2200 Leuten, Schüleraktionen in der Städteregion bis hin
zur Kanevalsteilnahme, Plakat an der Mayerschen Buchhandlung, Plakataktion
der Grünen, – holt euch die gelben A3 Tihange-abschalten-Plakate mit
Radioaktivzeichen für Fenster etc. in deren Büros und verbreitet sie. – ,
sowie zahlreiche andere Aktionen größerer und kleinerer Gruppen. Die
Politiker in dem deutschen und niederländischen Teil der Euregio gehen auf
die Volksstimmung nun endlich ein u.a. mit Infoveranstaltungen zum
Katastrohen-„Schutz“ , hierzu gibt es ein sehr gutes Flugblatt, aus dem
Aachener Anti-AKW-Bündnis, das die Schutzmöglichkeiten gnadenlos
zerpflückt: Unser Land können wir nämlich nicht mit Jodpillen schützen!!
Nun klagt die Städteregion Aachen und wohl auch die Stadt Aachen, die
Städte Euskirchen, Maastricht, Heerlen, Kerkrade und andere werden sich
der Klage anschließen wie ihr den Zeitungen entnehmen könnt. Bleibt zu
hoffen, dass auch noch belgische Städte und Gemeinden mitmachen werden.
Da aber wir uns erfahrungsgemäß auf Politiker nicht verlassen können,
haben Einzelpersonen in Absprache mit vielen belgischen
Umweltorganisationen vor, ebenfalls Anfang März Klage einzureichen.
Abgewartet werden soll die Entscheidung über einen Dringlichkeitsantrag
zur Sofortabschaltung der gerade von der Organisation „Nucléaire Stop
Kernenergie“ eingereicht worden ist. Die Klage, die dann eingereicht
werden soll, wird die dauerhafte Stilllegung sowie eine Untersuchung durch
wirklich unabhängige Experten fordern.
Dafür ist ein Spendenkonto und eine eigene viersprachige Webseite eröffnet
worden. : www.noT2D3.be
Ihr könnt, wenn ihr im Umkreis von 80 km von Tihange wohnt, euch als
Mitkläger/in melden, und/oder als Gruppe/Organisation etc. euch als
Unterstützerin eintragen lassen, möglichst mit einer Spende: Natürlich
könnt ihr auch einfach so spenden und bitte diesen Aufruf über alle eure
Möglichkeiten weiterverbreiten , auch an Leute, die vielleicht nicht viel
tun wollen/können, aber gern was Kohle lockermachen…. Die beauftragten
Anwälte sind in solchen Sachen von der belgischen Umweltbewegung erprobt
worden. Für das Konto sind 3 Leute aus drei belgischen
Umweltorganisationen zusammen zeichnungsberechtigt.

Immer noch geht’s weiter mit der Petition.

http://change.org/tihange-doel-DE
http://change.org/tihange-doel-NL
http://change.org/tihange-doel-FR

2) Auch zu JÜLICH gibt es wieder was zu unterzeichnen: Der unsägliche
AVR-Castortransport in das dubiose zivilitärische Atomklo von Savannah
Riverside soll jetzt wohl sogar um den Strahlenmüll aus dem
schiefgegangenen Folgereaktor des Jülicher Reaktors, des THTRs in
Hamm-Uentrop, der in Ahaus lagert, ergänzt werden. Wie viele hyperriskante
Transporte mit ,für sonst welche Schufte interessantem, Material über den
großen Teich! Unterzeichnet die Einwendungslisten für das gerade in South
Carolina stattfindende Anhörungsverfahren dazu im Anhang, druckt sie aus ,
sammelt selbst und schickt die Listen an die darauf angegebene Adresse bis
zum 1.3. oder werft sie bis zum 29.2. 17:00 in den Briefkasten der
AKW-Nee-Gruppe Aachen Beethovenstraße 15 .
Oder mailt eure Einwendung bis zum 11.3 (sic!) an
GermanSpentNuclearFuelEA@leidos.com , ihr könnt natürlich auch gern eine
eigene auf englisch schreiben. An uns bitte im Cc schicken, wegen der
Übersicht, wie viele Einwendungen es sein werden.

3) Zum Jahrestag der Fukushima-Katastrophe wird es am Tag selber , Freitag
dem 11.3.in
Jülich vor dem Forschungszentrum um 12.00 eine Mahnwache
gebens.westcastor.de sowie am

Samstag dem 12,3, eine DEMO im doelnahen ANTWERPEN 14:00 am Leopold De
Wael Plaats Start vor dem Museum der schönen Künste, die Veranstalter, die
11 Maartbeweging, www.elfmaartbeweging.be , ein breites Bündnis flämischer
Umweltbewegungen und linker Parteien , rufen auf, zunächst in weißer
Kleidung (Schutzanzügen etc) zu kommen , und dann am
Abschlusskundgebungsplatz sich bunt aus zu pellen, um mit Musik und so die
erneuerbaren Energieen etc zu feiern. Die Kostümierung ist aber nicht
Pflicht…
Da in Belgien sehr wichtig ist , den wallonischen und den flämischen
Anti-AKW-Widerstand, welch letzterer seit einiger Zeit stärker geworden
ist, zusammenzuführen, ist es umso wichtiger, daß auch wir als
Tihange-Betroffene uns beteiligen (Doel ist aber auch nur 180 km weg…)
Ob Busse fahren, könnt ihr auf anti-akw-ac.de, bei den Grünen oder der
Linken Partei erfahren, der Zug von Aachen geht 11:04 Hbf, von Eupen
11:17, Welkenraedt,11.26. Mit den belgischen 10er-Tickets sind es nur 15€
hin und zurück, meldet euch, wenn ihr auf einem mitfahren wollt, oder
Plätze auf einem anbietet, oder sonst eine MfG anbietet etc.

4) Zum 30. Jahr des Widerstandes gegen die WAA in Wackersdorf zeigt die
Linke-AG Umwelt den Film Spaltprozesse Fr 26.2. im Linken
Zentrum,Augustastr.69, 18:30, Eintritt frei, nachher Diskussion und
Sammlung für den Tihangeprozeß, s.o.

5) Am Karfreitag den 25.3. wird es in GRONAU im Westmünsterland vor der
Urananreicherungsanlage, und vielleicht auch vor den AWACS in
Geilenkirchen wieder einen Ostermarsch geben. AKW und Rüstung NEE
(www.sofa-ms.de, bzw http://www.friedensinitiative-wuerselen.de/

Ökogrüße, Martina“

http://www.packpapierverlag.de/wp-content/uploads/2014/10/Aufkleber-Atomanlagen-abschalten.jpg

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.