Zum Wochenausklang informiert noch einmal der Vorstand des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks, Herr Werner Schell!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unseren Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) erreicht zum Wochenausklang noch ein Infopotpourri des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell), dem Vorstand des PRO PFLEGE – SELBSTHILFENETZWERKS. Diese wichtige Mitteilungen wollen wir Euch nicht vorenthalten und haben sie deshalb nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme direkt auf unsere Homepage und in die Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Werner Schell informiert:

http://www.ak-gewerkschafter.de/wp-content/uploads/2013/06/clip_image001.jpg

    “ Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung

für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779 – E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

19.02.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich mache hiermit wieder auf einige Forumsbeiträge (Auswahl) aufmerksam:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Verfassungsbeschwerde gegen den „Pflegenotstand“ wurde nicht zur Entscheidung angenommen

Der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 11.01.2016 – 1 BvR 2980/14 – betreffend die Nichtannahme der Beschwerde war zu erwarten und kann mit ihrer Begründung gut nachvollzogen werden. Näheres – Beschluss und Statement – ist im Forum  von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk nachlesbar, und zwar unter folgender Adresse: http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=21525

Die Entscheidung ist in formeller und materieller Hinsicht korrekt und kann daher nicht kritisiert werden. Es wäre sinnvoller gewesen, wenn sich diejenigen, die meinten, vor dem Bundesverfassungsgericht streiten zu müssen, zu einem Aktionsbündnis zusammen gefunden hätten, um bei den politischen Entscheidungsträgern für bessere Pflege-Rahmenbedingungen einzutreten. Von hier wurde und wird dafür stets intensiv geworben. In diesem Sinne wurde auch erneut zum anstehenden Neusser Pflegetreff am 27.04.2016 eingeladen: > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=21371
Werner Schellhttp://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

Dozent für Pflegerecht, Vorstand von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk https://www.facebook.com/werner.schell.7

>>> Falls sich Links nicht direkt öffnen lassen: Bitte jeweilige Fundstelle kopieren und in den InternetBrowser übertragen!

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

  • führt regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.
  • ist Initiator bzw. Mitbegründer des Quartierkonzeptes Neuss-Erfttal.
  • ist Unterstützer von „Bündnis für GUTE PFLEGE„.
  • ist Unterstützer der „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen„.
  • tritt für wirksame Patientenrechte und deren Durchsetzung ein.
  • unterstützt im Rahmen der Selbsthilfe auch Patienten mit Schlaganfall einschließlich deren Angehörige.
  • ist Mitgründer und Mitglied bei ´Runder Tisch Demenz´ (Neuss).“
Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.