Dirk Alpeter kommentiert unseren jüngsten Beitrag zur „CAUSA MOMBER“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Dirk Altpeter hat einen Kommentar zum Beitrag „“CAUSA MOMBER“: Vermutlich schlachtet man das arme Schwein im stillen, kleinen Kämmerlein!?“ wartet auf deine Freigabe (http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/02/20/causa-momber-vermutlich-schlachtet-man-das-arme-schwein-im-stillen-kleinen-kaemmerlein/) verfasst.

Diesen Kommentar haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme direkt auf unsere Homepage und in die Kategorie „CAUSA MOMBER“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-momber/) gepostet.

http://qpress.de/wp-content/uploads/2013/07/Justitia-Kniebeugen-Rechtsbeugen-Profis-gericht-Recht-Justiz-Skandal-300x225-1416005728.jpg

(Plakat aus: http://qpress.de/2015/11/10/grundgesetzaenderung-justizminister-prueft-einfuehrung-von-gleichheit-im-unrecht/)

Für den AK Manni Engelhardt – Koordinator-

http://static3.mainpost.de/storage/pic/mpnlneu/kt/1409708_0_xio-image-478cab12905f4.12GYB5.JPG?version=1434604951

(Karikatur aus: http://www.mainpost.de/regional/kitzingen/Das-Selbstgespraech-Nicht-mal-ignorieren-oder-vor-Wut-platzen;art773,4298191)
Kollege Dirk Altpeter meint:

„Ich würde unverzüglich von meinem Widerstandsrecht Gebrauch machen und diesen renitenten Richtern mit Hilfe von Befangenheitsanträgen zeigen, wo der Frosch die Locken hat!

Denn jeder Befangenheitsantrag wird nicht nur in deren Personalakte vermerkt, sondern bedeutet einen Karriereknick und daran zerbrechen diese, in sich selbst verliebten Priesterinnen und Priester der Göttin Justitia.

Dass, was hier mit dem Kollegen Dirk Momber abgezogen wird, erinnert an die finstersten Zeiten, die Deutschland erlebt hat. Vor allen Dingen ist es widerwärtig, sowie verachtenswert! Pfui Teufel, wertes LSG, so geht man nicht mit Menschen um!!!

Dirk Altpeter“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Momber veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.