Der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann erkärt das „Foulspiel der CSU gegen den Koalitionsvertrag“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) dem entsprechenden Online-Artikel der IG-Metall vom gestrigen Tage (03.03.2016) entnehmen können, hat der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann das Verhalten der CSU gegen das Gesetz zur Verhinderung von Missbrauch bei der Leiharbeit und den Werkverträgen als „FOULSPIEL GEGEN DEN KOALITIONSVERTRAG“ bezeichnet.

http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/7/7459a902e91d04b707615f1c8d8f72e8v1_max_755x425_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg

In einem Interview lässt sich der 1. Vorsitzende der IG-Metall sehr dezidiert und fundiert gegen das, wie er darin sagt, „offensichtlich doppelzüngige Spiel von Teilen der Arbeitgeber, die damit das Ende einer sozialpartnerschaftlichen Politik einleiten wollen“ aus.

Dies nehmen wir als AK zum Anlass, noch einmal auf unsere kritische Haltung in Bezug auf die „SOZIALPARTNERSCHAFT“ zwischen Kapital und Arbeit im bestehenden sozioökonomischen System der BRD hinzuweisen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sozialpartnerschaft !

Der Klick auf den nachstehend geposteten Link bringt Euch direkt zum Interview (Online-Artikel) auf der Homepage der IG-Metall:

https://www.igmetall.de/interview-mit-joerg-hofmann-zum-gesetz-leiharbeit-und-18685.htm !

Wir bleiben auch an diesem Thema dran und werden zur gegebenen Zeit weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, IG-Metall veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.