„Es ist geil ein Arschloch zu sein!“ Helena Fürst: „Der Titel passt wie die Faust aufs Auge zu mir!“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir ja bereits vor Jahren schon vor Helena Fürst (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=helena+f%C3%BCrst) gewarnt. Den entsprechenden Artikel könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt aufrufen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2012/01/17/warnung-vor-zusammenarbeit-mit-helene-furst/ !

http://www.dwdl.de/images/1439561963.jpg

(Bild aus: http://www.dwdl.de/magazin/52191/ausgekaempft_rtl_macht_schluss_mit_helena_fuerst/)

Jetzt ist den Gazetten zu entnehmen, dass Helena Fürst (42) künftig als Schlagersängerin Karriere machen möchte.

Helena Fürst: „Seitdem ich ein Teenie bin, wollte ich schon immer singen.“

Zur Zeit nimmt die ehemalige „Dschungelcamp-Bewohnerin“ in Bremen gemeinsam mit dem Sänger „Almklausi“ ihre erste Single auf.

http://starsandmore.info/cms/images/stories/kuenstler/party_stimmung/almklausi.bmp

(Bild aus: http://starsandmore.info/cms/schlagerpop/almklausi.html)

Das Cover:

„Es ist geil, ein Arschloch zu sein“, spielt ganz bewusst mit ihrem Ruf als Zicke.

Helena Fürst: „Der Titel passt wie die Faust aufs Auge zu mir.“

Ihr Ziel soll es sein, bald auch auf Mallorca aufzutreten.

Helena Fürst: „Es geht vor allem um die Stimmung, die wir verkaufen wollen.“

Was soll man dazu noch sagen?

Wer jetzt noch daran glaubt, dass sie die sogenannte „Anwältin der Armen“ ist, der/dem ist im wortwörtlichen Sinne nicht mehr zu helfen!

Auf diese Art und Weise können die HARTZ IV-PROBLEME nicht gelöst werden!

AUF DIE DAUER HILFT NUR POWER! HARTZ IV MUSS WEGE!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Hartz IV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.