RWE baut bei Npower in GB 2500 Stellen ab! Britische Gewerkschaften werden dagegen rührig!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) lässt uns das Thema „STELLENABBAU“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau) nicht mehr los.

Europaweit und weltweit schreitet der Stellen-Tod voran.

Heute ist den Medien zu entnehmen, dass RWE in Großbritannien 2.500 Stellen streicht.

Der deutsche Konzern mit Sitz in Essen will wegen vorgeblich starker Kundenverluste nach offiziell noch nicht bestätigten Berichten diesen Stellenkahlschlag bei der britischen Tochter „Npower“ durchführen!

Wegen massiver Probleme mit Abrechnungssystemen hatte „Npower“ im Jahre 2015 teils keine Rechnungen erstellen können. Das fuhr den Verlust von mehreren hunderttausend Kunden ein!

Ende August hatte RWE deswegen das dortige Spitzenmanagement ausgetauscht. Trotzdem wurden Ende November 2015 66 Millionen Euro MIESE angezeigt.

Jetzt sollen die Kolleginnen und Kollegen wieder ihren Kopf dafür hinhalten. ALS AK STELLEN WIR FEST: STELLEN-KAHLSCHLAG ALS ERGEBNIS DES MISSMANAGEMENTS!

Das wollen die britischen Gewerkschaften nicht einfach so hinnehmen. Sie haben bereits massive Kritik am Verhalten von RWE geübt und werden gemeinsam mit den von künftiger Arbeitslosigkeit betroffenen Kolleginnen und Kollegen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Kampf gegen diese unsoziale Maßnahme aufnehmen.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zur Online-Berichterstattung des ONLINE-MAGAZINS „FOCUS“ vom heutigenTage zum Thema:

http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/kreise-rwe-baut-2500-jobs-in-grossbritannien-ab_id_5339795.html !

Wir bleiben an der Sache dran und werden weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.