Das Ver.di-NETZWERK informiert und gibt wichtige Termine bekannt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hat uns jüngst die aktuellste Mitteilung des Ver.di-Netzwerk (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ver.di-netzwerk) erreicht, die einige wichtige Hinweise und Termin enthält.

Sehr gerne haben wir diese wichtige Mitteilung nachstehend wieder zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet. In diesem Zusammenhang posten wir nachstehend eine Link mit, der Euch nach dem Anklicken direkt auf unseren Beitrag zu den Sozialismustagen 2016 führt, den wir bereits am 02.03.2016 auf unsere Homepage gepostet hatten:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/03/02/aufruf-der-sav-zentrale-berlin-zur-teilnahme-an-den-sozialismus-tagen-2016/ !

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.netzwerk-verdi.de/uploads/pics/Kaempfen_07.png

NETZWERK VER.DI teilt mit:

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir haben einige interessante Neuigkeiten für euch:

1) *Bundesweites Netzwerk-Treffen*

Hiermit laden wir euch herzlich zum nächsten bundesweiten Treffen des
„Netzwerk für eine kämpferische und demokratische ver.di“ ein. Wir
treffen uns am 21. Mai in Hannover, Beginn 11 Uhr, Ende 16:30 Uhr.
Tagungsort ist das Freizeitheim Linden, Windheimstr.4, 30451 Hannover.

Eine genaue Tagesordnung bekommt ihr noch – gern nehmen wir Vorschläge
entgegen.

Wichtige Themen werden sein: Tarifrunden 2016, Arbeitskampf Charité und
andere Krankenhäuser, Rolle der Gewerkschaften im Kampf gegen rechts.
Außerdem wollen wir einen neuen Sprecher/Innen-Rat wählen. Bitte meldet
euch mit Vorschlägen bei info@netzwerk-verdi.de

*2) Tarifrunde Bund und Kommunen*

Am 21. März beginnen die Verhandlungen zur Tarifrunde in Bund und
Kommunen, von der etwa 2,1 Millionen Beschäftigte direkt betroffen sind.

(Anmerkung des AK: Das Positionierungsflugblatt des NETZWERKS stellen wir auf Anfrage per E-Mail bei E-Mail-Adresse manni@manfredengelhardt.de gerne zu. Wir haben unter diesem Artikel allerdings die Positionierungsvorschläge unseres AK noch einmal zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostet!) *)
*3) Kampf für mehr Personal an der Charité*

An der Charité geht der Kampf für einen Tarifvertrag für mehr Personal
weiter. Der Arbeitgeber hat jetzt mit einem neuen Vorstoß eine Einigung
blockiert. Weiterhin gilt es, diese Auseinandersetzung solidarisch zu
unterstützen. Unter folgendem Link gibt es aktuelle Informationen:

https://gesundheit-soziales.verdi.de/ueber-uns/nachrichten/++co++1b13abe0-e546-11e5-8bdb-525400438ccf

*4) Veranstaltungshinweise*

Wir möchten euch auf drei interessante Veranstaltungen im Rahmen der
„Sozialismustage“ in Berlin (ND Haus, Mehringplatz 1, hinter dem
Ostbahnhof) hinweisen (siehe auch unter workshops Streiks und
Widerstand“ auf www.sozialismustage.de):

Von der Charité in die ganze Republik – Streik im Krankenhaus

Samstag, 26.3. 10:00 Uhr mit Janine Balder
(ver.di-Gewerkschaftssekretärin*, zuständig für Vivantes Klinikum
Berlin), Stephan Gummert (Mitglied der ver.di-Betriebsgruppe und
Streikleitung der Charité*)

Wie kommen wir zu kämpferischen Gewerkschaften? Erfahrungen der
britischen Gewerkschafts-Linken und was wir daraus lernen können.

Samstag, 26.3. 13:30 Uhr mit Linda Taaffe (Sprecherin des National Shop
Stewards Network, Großbritannien)

Streik von unten: über Erfahrungen und Konzepte zu
Streikpartizipation und Streikdemokratie

Sonntag, 27.3. 10:00 Uhr mit Angela Bankert (ehem. ver.di-Sekretärin für
Organizing bei Amazon), Julian Koll (ver.di-Mitglied, Erzieher,
Delegierter der bundesweiten Streikdelegiertenkonferenz im Streik der
Sozial- und Erziehungsdienste 2015*) , Angelika Teweleit (Sprecherin des
Netzwerks für eine kämpferische und demokratische ver.di)

Mit kämpferischen Grüßen,

Angelika Teweleit

(für den Sprecher/Innen-Rat)“

_______________________________________________
netzwerk-verdi Mailingliste
JPBerlin – Mailbox und Politischer Provider
netzwerk-verdi@listi.jpberlin.de
https://listi.jpberlin.de/mailman/listinfo/netzwerk-verdi

——————————————————————————————————————-

*) http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/01/13/der-ak-positionierungsvorschlag-an-ver-di-fuer-die-tarifrunde-2016-bund-kommunen-steht/ !

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) rechtzeitig angekündigt hatten, fand am gestrigen Abend unsere öffentliche Arbeitskreissitzung statt.

Dort stand u.a. die Erstellung einer Tarifforderung für die Tarifrunde 2016 im öffentlichen Dienst (Bund und Kommunen) zu Tagesordnung, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/12/15/gewerkschafterinnen-arbeitskreis-ak-laedt-zur-offenen-diskussion-ueber-die-tarifrunde-2016-im-oe-d-ein/ !

20 Kolleginnen und Kollegen (Ver.di-Vertrauensleute, Betriebs- und Personalräte, Ver.di- und AK-Mitglieder) waren anwesend und stellten nach ausgiebiger Diskussion folgen Forderungen auf:

Sockelbetrag für ALLE in Höhe von 400, — Euro;

zusätzlich prozentuale Lohnerhöhung von 4, 5 Prozent;

Forderung nach der Einführung der 38 Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich;

Aufstockung der Zusatzversorgung (RZVK, VBL, ZVK etc.) soweit, dass ein Mehrvolumen bei der Erreichung des Rentenalters von 20 Prozent (brutto) dabei herauskommt;

Auszubildende sollen einen Festbetrag von 100, — Euro erhalten, alle übrigen Forderungen sollen ohne Einschränkung auch für die Auszubildenden gelten.

Diese Forderung wurde einstimmig, bei keiner Gegenstimme und keiner Enthaltung aufgestellt.

Sie wird über die Anwesenden in den Ver.di-Vertrauensleutekörper, Arbeits- und Tarifgruppen sowie in den Betrieben und Dienststellen (Bund/Länder) zur Diskussion gestellt.

Der steigende Preisindex und die drohende Altersarmut auch für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes, sowie die hohe Arbeitslosenquote waren von Ausschlag für diese Forderung. Der Personalausgleich bei der Festschreibung der 38-Stundenwoche muss garantiert sein, um den Arbeitsmarkt auch effizient zu entlasten. Außerdem fehlt es im öffentlichen Dienst an Personal.

Eine Stärkung des Binnenmarktes kann hautsächlich über ein ausreichendes Einkommen der Arbeitnehmer/Innen erreicht werden.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.ak-gewerkschafter.de/wp-content/uploads/2015/05/maidemo.jpg

 (Foto des Kollegen Ralph Quarten zeigt das Transparent des AK zum 1. Mai 2015!)

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gewerkschaftsarbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.