Dinarin Aleksandar Nikolic erzählt ohne „Augenzwinkern“ die Story unter dem Titel „VERFILZT & VERFLOCHTEN“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied, der Schriftsteller Dinarin Aleksandar Nikolic (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dinarin+aleksandar+nikolic) hat uns pünktlich zum Wochenende wieder eine Story geliefert. Es handelt sich dabei wieder um eine tatsächlich wahre Begebenheit, die das Leben schrieb. Und dies ist ganz ohne Augenzwinkern so gemeint. Aber lest bitte selbst und bildet Euch eine eigene Meinung dazu.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

https://sascha313.files.wordpress.com/2015/11/ernst.jpeg?w=640

(Bild aus: https://sascha313.wordpress.com/2015/11/20/die-drahtzieher/)

Dinarin Aleksandar Nikolic schreibt:

„Eine tatsächlich wahre Begebenheit, die das Leben schrieb.

Verfilzt und verflochten

Vor einer längeren Weile sagte mir ein Mensch: ´Aber Aleksandar, alles hängt zusammen.´ Dass das so ist, das weiß ich und ich weiß, dass das auch allen bekannt ist.

Werte Leserinnen und Leser, in meiner Reihe, unter dem obigen Titel, berichte ich über wahre Begebenheiten und im heutigen Bericht fasse ich meine Erkenntnisse zusammen, die ich durch diese Vorgänge gewonnen habe.

Meinen Berichten in dieser Reihe ist zu entnehmen, dass ich mit vier Unternehmen zu tun hatte. MEDIA-Markt, TARGO-Bank, UNITYMEDIA und dem Sender VOX. Aber mittlerweile stellt sich mir die Frage – sind das wirklich vier verschiedene Unternehmen, oder sind das nur vier verschiedene LOGOs, die ein einziges Unternehmen gebraucht, um vier Geschäftszweige zu betreiben?

Die TARGO-Bank zum Beispiel, gab es früher nicht, zumindest nicht auf deutschem Gebiet. Es ist nicht sehr lange her, dass diese Bank in deutschen Medien auf einmal präsent war. Bei UNITYMEDIA verhält es sich ebenso. Ich hatte einen Vertrag mit der damaligen Kabel COM, bis sich UNITYMEDIA meldete und mir erklärte, sie habe meinen Vertrag übernommen.

Ich will damit sagen, dass die Verfilzung (und ich denke, allen ist bekannt was mit diesem Wort beschrieben wird) in Deutschland enorme Ausmaße angenommen hat. Selbstverständlich hat die Digitalisierung das erst ermöglicht – und Angela Merkel forderte erst vor zwei Tagen, die Digitalisierung voranzutreiben und zu beschleunigen.

Zurück zur TARGO-Bank. Sie ist das Finanzinstitut des MEDIA-Marktes und anderer Unternehmen. Sie stellt die sogenannten Verbraucherkredite zur Verfügung- auch im Bereich der Möbelhäuser und anderen Unternehmen. Die TARGO-Bank ist ein vor kurzem geschaffenes Konstrukt und hat in der Initialisierungsphase andere Banken geschluckt.

Wenn wir, auch sie werte Leserinnen und Leser, eine distanzierte Position einnehmen und fragen – was braucht ein Unternehmen im hiesigen Wirtschaftssystem? – dann ist folgendes eindeutig:

Ein Unternehmen braucht im Kapitalismus, den wir tatsächlich haben, zunächst Finanzmittel (TARGO-Bank), dann Vernetzung (Unitimedia), dann ein Mitteilungsmedium (Fernsehsender VOX) und letztendlich, aber sehr wichtig- Hardware (MEDIA-Markt), die sie den Usern verkauft (gebrandet, ohne das es bemerkt wird), um die Digitalisierung voranzutreiben. Die beherrschende Position hat zweifelsfrei das Kapital, der Mammon (TARGO-Bank).

Übrigens, mir wurde erzählt, dass Saturn, ebenso wie der MEDIA-Markt, dem KAUFHOF gehören.

Jetzt schon, bei der Betrachtung von wenigen Unternehmen, ist die enorme Verfilzung zu erkennen.

Dieses Vierer-Konstrukt, wie oben beschrieben, ist das Prinzip der Schattenherrscher aus der Finsternis, wird aber in anderen Koloraturen angewendet, um nicht erkannt zu werden.

Wem gehört Deutschland?

Mit Sicherheit nicht den Bürgern auf der Straße. Angela Merkel auch nicht – sie ist nur Sklavin derer, die eine „Eine WELT-REGIERUNG“ schaffen wollen, die unbedingt die totale Kontrolle über die Menschheit habe müssen, um Alle zu entrechten und letztendlich zu versklaven.

An dieser Stelle werde ich mich jetzt nicht mit der NWO (Neue Weltordnung) befassen. Interessierte Leser/Innen können sich in vielen Berichten auf You-Tube und anderen informieren. Auch ich habe zu diesem Thema bereits zuvor Berichte erstellt.

Zurück zu diesem Quartett, das sich in meiner unmittelbaren Umgebung getummelt hat. Es ist zu erkennen, dass die Verfilzung nur ´die Spitze eines Eisberges´ ist, und wenn man das verfolgen würde, wäre das Ergebnis, dass Deutschland einigen, wenigen Schattenfiguren gehört, die bereits alle Befehlsstränge in Händen halten. Eine tragende Säule für die NWO (Neue Weltordnung) steht bereits (BRD). Aber, es ist überall zu lesen, zu hören, dass die BRD nicht existiert – stattdessen gibt es die ´Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH´. Wie ich zuvor schon gesagt habe, ist der Kopf einer Unternehmung immer der Mammon. Bemerken sie etwas, werte Leser/Innen? Könnte es sein, dass von Deutschland erneut eine enorme, unsägliche Gefahr ausgeht, die das Nazi-Deutschland wie einen Kindergartensandkasten aussehen lassen könnte?

Nun weiter in der Beschreibung der tatsächlichen Begebenheit.

Nachdem mir in diesen Unternehmen unseriöses Verhalten aufgefallen war, entschied ich, diese Unternehmen mit meinen Darstellungen zu konfrontieren.

So große Unternehmen lassen sich gewöhnlich nicht auf so einen Bericht, den ich ihnen zugesandt habe, ein und wenn, dann geben sie nur eine standardisierte Antwort und dann auch noch von einem Callcenter.

Was an dieser Korrespondenz zwischen der TARGO Bank und mir sehr auffällig ist, ist das eine Mitarbeiterin beauftragt wurde, die Angelegenheit schnellstmöglich zu klären. Sie hat zeitnah auf meine Mails geantwortet, wir standen in einem direkten Mail-Kontakt. Das ist gewöhnlich mit solchen Unternehmen geradezu unmöglich. Sie antworten auf Mails Tage später und dann standardisiert, bis das ganz im Sand verläuft.

An diesen kleinen Details, die von großer Bedeutung sind, ist zu erkennen, welche Wichtigkeit und Dringlichkeit die Lösung des ganzen Vorgangs für sie hatte.

Meine Aussagen dazu werden dadurch unterstrichen, dass ich gerade gestern, am gleichen Tag auf dem postalischen Weg ein Bestätigungsschreiben bekam, in dem mir versichert wurde, dass UNITYMEDIA und ich, absolut nichts miteinander zu schaffen haben. Und auch hier gilt, dass es äußerst ungewöhnlich ist, dass so ein großes Unternehmen derart auf meinen Bericht reagiert.

Ich will weder überzeugen, geschweige denn zwingen und schon gar nicht sage ich – folgt mir oder meinen Worten. Ich sage seht hin – überzeugt euch oder nicht- das ist Allen selbst überlassen.

DINARIN Aleksandar Nikolic                 Im Zeichen der Wahrheit“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.