Herr Werner Schell, der Vorstand des PRO PFLEGE – SELBSTHILFENETZWERK teilt mit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) die erste Mitteilung zum kommenden Neusser Pflegtreff nach Abschluss der Vorbereitungsarbeiten des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell). Diese haben wir selbstverständlich wieder sehr gerne zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Werner Schell, der Vorstand des PRO PFLEGE – SELBSTHILFENETZWERK teilt mit:

http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/Bilder/Logo_ProPflege.PNGhttp://www.wernerschell.de/images/IMG_2234.jpg

http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/

11.04.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Vorbereitungen für den Pflegetreff am 27.04.2016 sind nun komplett abgeschlossen. Ich würde eine Teilnahme sehr begrüßen und lade herzlich ein. Vorsorglich ist unser Einladungsschreiben nochmals unten angefügt.

Dass das Thema Arzneimittelversorgung wichtig ist, zeigen mehrere aktuelle Berichte (u.a. über eine fehlerhafte Dosierung von Medikamenten mit Todesfolge und Abgabe von Medikamenten durch dafür nicht qualifiziertes Personal. Der WDR berichtete am 09.04.2016 über die Arzneimittelversorgung mit dem Titel „Falsches Medikament, und keiner merkt es ...“ Dem Bericht zufolge, sind 10% der Medikamentengaben im Krankenhaus nicht korrekt. Wir informieren dazu im Forum von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Einladung!

Sehr geehrte Damen Herren,

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk lädt zum (24.) Pflegetreff, am 27.04.2016, 16.00 – 18.00 Uhr, im Jugendzentrum „Kontakt Erfttal“ (großer Saal), Bedburger Straße 57, 41469 Neuss-Erfttal, ein. Das Thema des Treffs:

Arzneimittelversorgung der älteren Menschen.

Es wird darüber zu sprechen sein, wie die Medikation bei den älteren Menschen, vor allem in den Stationären Pflegeeinrichtungen, verbessert werden kann. Dabei werden Fragen der aufsuchenden ärztlichen Diagnostik und Therapie eine Rolle spielen. – Inwieweit kann von einer mangelhaften Versorgung gesprochen werden? – Dazu sind unten einige Verweisungen angefügt! – Was gilt es zu verbessern? Lösungen sollen vorgestellt und eingefordert werden!

————————————————————————————————————-

Hochkarätige Gäste stehen für Statements und Diskussionsbeiträge zur Verfügung:

Dirk Brügge, Kreisdirektor des Rhein-Kreises Neuss, wird vorab ein Grußwort sprechen.

Auf dem Podium:

Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen.

Dr. med. Karlheinz Großgarten (M.san.), Stellvertretender Geschäftsführer der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Hauptstelle Düsseldorf.

Dr. med. Hermann-Josef Verfürth, Praktischer Arzt in Neuss.

Margret Stolz, Beratungsapothekerin der AOK Rheinland/Hamburg – Die Gesundheitskasse, Unternehmensbereich Ambulante Versorgung, Geschäftsbereich Arzneimittel/Apotheken, Düsseldorf.

Sonja Laag, Leiterin Versorgungsprogramme BARMER GEK Hauptverwaltung, Wuppertal.

Regina Schmidt-Zadel, Vorsitzende der Landes-Alzheimergesellschaft NRW und Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB) a.D., wird moderieren.

Zur Einführung in die Thematik sind in der Zeit von 15.00 -16.00 Uhr Filmeinspielungen in Vorbereitung. Es sind im Übrigen in der Zeit von 15.00 – 19.00 Uhr Infostände und Broschüren-Auslagen eingeplant.

Heinz Sahnen, Stadtverordneter im Rat der Stadt Neuss und Mitglied des Landtages (MdL) von NRW von 2000 – 2010, ist der Schirmherr des Pflegetreffs. Organisation und Leitung werden von Werner Schell, Dozent für Pflegerecht und Vorstand von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk, wahrgenommen.

Eingeladen sind Patienten, pflegebedürftige Menschen und Angehörige, Ärzte bzw. sonstige Leistungsanbieter im Gesundheitswesen sowie alle interessierten Bürger/Innen! – Der Eintritt ist frei!

Werner Schell

Dozent für Pflegerecht und Vorstand von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.