„Bananenrepublik Deutschland“: Die Top-Bänker Fitschen, Ackermann und Co. können mit Freispruch rechnen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) erstaunen uns die laufenden Geschichten aus dem „Juristischen Tollhaus“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=juristisches+tollhaus) ja schon lange nicht mehr, wie es z. B. die „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen) und die „CAUSA MOMBER“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-momber) in vielfältiger Hinsicht gezeigt haben und weiter zeigen werden.

Dazu werden wir in der kommenden Zeit wieder hinreichend berichten.

Heute möchten wir uns dem sogenannten FITSCHEN/ACKERMANN-PROZESS wieder zuwenden, worüber wir bereits breit berichteten, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=+fitschen !

Im Strafprozess vor dem Landgericht München können die TOP-BÄNKER auf einen Freispruch hoffen! In dem Strafprozess geht es um versuchten Betrug. Im Fall Kirch hat die Staatsanwaltschaft vor dem Landgericht Haftstrafen für die ehemaligen Deutsche-Bank-Chefs Rolf Breuer und Josef Ackermann gefordert. Für Ackermann beantragte die Staatsanwaltschaft zweieinhalb Jahre Haft, für Breuer dreieinhalb Jahre. Fitschen soll mit einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung bestraft werden. Außerdem soll er zweieinhalb Millionen Euro Geldbuße zahlen.

Die Staatsanwaltschaft ist des guten Glaubens 🙂 , dass die Beweisaufnahme die Vorwürfe und die daraus resultierende Anklage vollumfänglich bestätigt habe.

Das sieht, ja wie kann es auch anders sein, der Vorsitzende Richter Peter Nolte nicht so. Er hatte vor dem Schlusswort bereits gesagt, dass der Prozess die Anklage nicht bestätigt habe.

Fitchen und Co. dürften nach diesen „klaren“ Richterworten wohl trotz der Anträge der Staatsanwaltschaft nicht viel zu befürchten haben.

Wir nehmen als AK jede Wette an, dass Ihnen die FREISPRÜCHE sicher sind!

Warum soll es hier anders laufen als bei Bernie Eccleston, der auch Peter Nolte zum Vorsitzenden Richter hatte, genau wie Uli Hoeneß!

Der Beweis wird wieder erbracht werden, dass man die Kleinen „hängt“ und die „Großen“ laufen lässt!

Welcher Arbeitnehmer glaubt denn tatsächlich in dieser „Bananenrepublik Deutschland“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=+bananenrepublik+deutschland) noch an Gerechtigkeit und Unabhängigkeit der Justiz? Wer daran noch glaubt, der hat mit Sicherheit auch Erscheinungen von Elfen, Gnomen und Wurzelzwergen.

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51SIA1AtotL._AC_UL320_SR240,320_.jpg

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.