„CAUSA OHLEN“: Dinarin Aleksandar Nikolic nimmt Stelllung zur jüngsten Entwicklung um den Kassendieb Franz-Josef Ohlen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied, der Schriftsteller Dinarin Aleksandar Nikolic (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dinarin-aleksandar-nikolic) nimmt zur aktuellen Situation in der „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen) Stellung. Auch er bezieht sich hierbei auf unseren Beitrag vom gestrigen Tage (21.04.2016) gegen den Kassendieb und Lügenbaron Franz-Josef Ohlen, den Ihr durch den Klick auf den hier stehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/04/21/causa-ohlen-der-kassendieb-und-luegenbaron-franz-josef-ohlen-und-seine-anwaeltin-ruth-e-aus-aachen-wurden-beim-lg-ac-mit-ihrer-beschwerde-abgewiesen/ !

Den Kommentar des Kollegen Nikolic haben wir in ungekürzter Fassung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinsator- & Dirk Momber –V.i.S.d.P.G.-

Dinarin Aleksandar Nikolic nimmt Stellung:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,,

Ohlen ist das personifizierte öffentliche Ärgernis. Er ist penetrant aufdringlich und er ist ein Querulant. Sein Verhalten, wie in der Causa Ohlen zu erkennen ist, ist abnormal. Es würde mich nicht wundern, wenn eine Persönlichkeitsstörung die Ursache für dieses Verhalten wäre? Dann könnte er vielleicht nichts dafür?

Das ist ein Aspekt. Der zweite Aspekt ist viel, viel wichtiger. Dieser ist das Verhalten der Justiz, das geradezu eine Bankrotterklärung des Rechtssystems vermuten lässt. Es kann mir keiner erzählen, es gäbe keine Rechtsmittel, um eine 5 Jahre währende ständige Belästigung zu unterbinden.

Es mutet an, als ob die Justiz vor einem Kassendieb, Lügenbaron und auch noch Justizkasperl in die Knie gegangen ist. Ohlen führt die Justiz seit Jahren an der Nase im immer gleichen Kreis herum.

Wie viele Steuergelder hat die Justiz verschwendet, indem sie sich mit Ohlens Unsinn beschäftigt hat? Ohlen ist einfach ein ´Schädling für die Steuerzahler´ aber nur deshalb, weil die Justiz dieses böse Spiel zulässt – und noch viel schlimmer- auch noch mitspielt.

Der Zustand der Justiz in den ´Juristischen Tollhäusern´ dieser ´Bananenrepublik´ ist sehr besorgniserregend.

Und noch eine Anmerkung zu diesen ´Narreteien im Kasperle-Theater´ des Ohlen.

Soweit ich unterrichtet bin, kann die Justiz bei Zahlungsunwilligkeit einer rechtskräftig verurteilten Person, Erzwingungshaft anordnen. Sollte das Argument ´Geringfügigkeit´ in Bezug auf den Betrag oder die Schuld dem entgegenstehen, dann sollte der Bundesrechnungshof die in den letzten Jahren entstandenen Kosten für diese würdelose Hampelei ermitteln.

Das ganze Spiel ist grotesk und zwar deswegen, weil die Justiz versagt hat. Es besteht tatsächlich die Gefahr, das Ohlen Nachahmer findet, die dann ebenfalls ihre ´Tänzchen auf dem juristischen Parkett´ aufführen.

Genau betrachtet, sind die ´Juristischen Tollhäuser´ in dieser ´Bananenrepublik´ zu Nichts zu gebrauchen. Und es entwickelt sich die Gefahr, dass Übeltäter über die Opfer richten und Kriminelle über die Richter richten.

Schon die Bibel warnte vor solchen Zuständen – richte nicht, auf das du nicht gerichtet wirst – und der Zustand – diejenigen die richten, werden gerichtet, ist sehr nahe.

Die Saat für diese Entwicklung hat die Judikative in den ´Juristischen Tollhäusern´ gesät und trägt deshalb sämtliche Konsequenzen, die daraus erwachsen.

ARMES, ARMES DEUTSCHLAND.

Dinarin Aleksandar – immer im Zeichen der Wahrheit“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.