„CAUSA OHLEN“: Entschädigungssumme ist bei Manni Engelhardt eingetroffen! Josef Vossen hält dem Kassendieb Franz-Josef Ohlen eine Standpauke!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) können wir zur „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen) vermerken, dass die Generalstaatsanwaltschaft Köln die Entschädigungsleistung (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=entsch%C3%A4digung+f%C3%BCr+notebook konkret http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/02/20/causa-ohlen-staatsanwaltschaft-aachen-gibt-entschaedigungsantrag-nach-koeln-ab-entscheidung-des-amtsgerichtes-ist-somit-nur-makulatur/) über die Landeskasse NRW für Manni Engelhardt angewiesen hat. Der Entschädigungsbetrag ist am 18.04.2016 auf dem Konto des AK-Koordinators eingegangen.

Hierbei handelt es sich um Kosten, die der Steuerzahler wieder als eines der Resultate der „CAUSA OHLEN“ tragen muss!

Zum Beitrag „CAUSA OHLEN´: Heinz Vossen kommentiert: ´Es freut mich kolossal, dass der Kassendieb Franz-Josef Ohlen wieder eine juristische Klatsche bekommen hat“!“ den Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link noch einmal aufrufen könnt,
http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/04/22/causa-ohlen-heinz-vossen-kommentiert-es-freut-mich-kolossal-dass-der-kassendieb-franz-josef-ohlen-wieder-eine-juristische-klatsche-bekommen-hat/ , nimmt unser AK-Mitglied Josef Vossen Stellung und hält dem Kassendieb Franz-Josef Ohlen eine richtige Standpauke!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator- & Dirk Momber –V.i.S.d.P.G.-
Standpauke des Kollegen Josef Vossen:

„Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

ich denke, die Story um den Kassendieb und Lügner Franz-Josef Ohlen ist filmreif. Die gehört meiner Meinung nach ins Fernsehen, wofür der Gewerkschafter-Arbeitskreis (AK) alles tun sollte. Aber spätestens dann, wenn das Bundesverfassungsgericht unter dem Aktenzeichen: 2 BvR 2876/14 öffentlich verhandeln wird, was abzusehen ist, wird diese Story fernsehreif sein! Der Herr Franz-Josef Ohlen tut jedenfalls mit seinen bereits seit 5 Jahren veranstalteten, sinnlosen und vergeblichen ´Läufen vor die juristischen Pumpen´ ALLES dafür! Hier werden unnötige Steuergelder verschwendet, was nicht nur für mich als gestandener Gewerkschafter moralisch und sozial verwerflich ist!
Herr Ohlen! Zahlen Sie die Restschulden, die aus Ihrer Kassenunterschlagung und dem daraus resultierten juristischen Prozedere entstanden sind! Unterlassen sie bitteschön die unnötigen Versuche, ein Recht zu bekommen, dass nicht zu bekommen ist. Sie sind nämlich rechtskräftig verurteilt worden für Ihr kriminelles Handeln! Und das ist Fakt. Und Einsicht ist eine gute Ansicht! Man kann auch im Alter klug werden!.

Mit bester Empfehlung

Josef Vossen (AK-Mitglied)“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu „CAUSA OHLEN“: Entschädigungssumme ist bei Manni Engelhardt eingetroffen! Josef Vossen hält dem Kassendieb Franz-Josef Ohlen eine Standpauke!

  1. Andreas Trébs sagt:

    Hallo Leute,
    na ja, jedenfalls ein Teilerfolg. Wo wäre der Kassendieb heute, wenn sich Manni
    Engelhardt und Freunde -NICHT- jahrelang juristisch bemüht hätten, das Recht
    zu bekommen, was dem AK der G. zustände ? -Gedanken freier Lauf…!-
    Richtig ist, das die ganze Story „filmreif“ ist.
    Ich denke, dass die Gedanken des Lügners und Betrügers so verworren und
    krank sind, dass da keine Aufrufe mehr helfen. Dieser Mann gehört in eine
    professionelle psychiatrische Behandlung.
    Übrigens das deutsche juristische Verfahren auch…!
    Grüsse
    Andre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.