CSU/CDU und SPD lehnen Gesetzentwurf auf FRACKING-VERBOT ab!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gegen Fracking haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) bis dato mobilisiert und wir werden auch weiterhin mit aller Kraft gegen Fracking (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=fracking) mobil machen! Sonja Schuhmacher (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sonja+schuhmacher) hatte seinerzeit für „AUSGEFRACKT IS!“ über CHANGE.ORG (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=change.org) eine Petition gestartet, die wir als AK vehement unterstützen.

Heute nun erhalten wir einen Bericht der Sonja zum Thema, der u.a. beinhaltet, dass die CDU/CSU und SPD den Gesetzentwurf der GRÜNEN „FRACKIN GESETZLICH VERBIETEN“, am Donnerstag, den 28.04.16 abgelehnt haben.

Diese wichtige Information, die mit weiteren Aktionsangeboten versehen ist, haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

http://www.greenforwardnews.com/wp-content/uploads/2015/02/NoFrack.jpg

(Bild aus: http://www.greenforwardnews.com/the-terrifying-consequences-of-fracking/)

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Sonja Schuhmacher teilt mit:

Fracking-Verbot durch Große Koalition niedergestimmt
Einen Gesetzentwurf der Grünen für ein Verbot der umstrittenen Fracking-Methode haben CDU/CSU und SPD am Donnerstag mehrheitlich abgelehnt. Fünf Unions- sowie eine SPD-Politikerin stimmten mit der Opposition.
Interessant, dass sich 40 SPD-Abgeordnete enthalten haben.
Hier können Sie sich über das Abstimmungsverhalten Ihres Wahlkreis-Abgeordneten informieren (jeweils auf den farbigen Balken klicken):
http://www.abgeordnetenwatch.de/fracking_verbot-1105-790.html
Bitte rufen Sie Ihren Abgeordneten an oder schreiben Sie ihm und fordern Sie ihn zu einer Stellungnahme zu seinem Abstimmungsverhalten auf. Sprechen Sie auch den wenigen Mutigen, die für ein Fracking-Verbot gestimmt haben, Ihre Anerkennung aus.
Erinnern Sie Ihre SPD-Abgeordneten daran, dass sie nicht zuletzt wegen ihrer klimafeindlichen Politik (Fracking, weitere Förderung der Kohle, Abwürgen der Energiewende in Bürgerhand) auf Wahlergebnisse unter 20 % zusteuern und sie damit ihr Mandat verlieren könnten.
Nicht nur CDU- und CSU-Politiker sollten sich die Mahnung des Papstes zu Herzen nehmen, der fordert, die Menschen müssten „mit Ernst und Verantwortung erkennen, was für eine Welt wir hinterlassen wollen!“
Und beide Parteien dürfen nicht vergessen, dass 61 Prozent der Bundesbürger (auch eine Mehrheit der CDU/CSU-Wähler) Fracking ablehnen.
Als Teilerfolg können wir es sehen, dass die Regierung es noch nicht gewagt hat, dem Bundestag ihr eigenes Fracking-Ermöglichungsgesetz zur Abstimmung vorzulegen.
Hintergrundinformationen zur Abstimmung finden Sie hier:
http://www.abgeordnetenwatch.de/fracking_verbot-1105-790.html
Unser Widerstand wird sich aber nicht darauf beschränken, dass wir das Verhalten unserer Abgeordneten im Auge behalten und am Wahltag quittieren.
Schlimmstenfalls werden viele von uns physischen Widerstand gegen die Zerstörung unserer Gesundheit, unserer Landschaft und unseres Klimas leisten, so wie wir es in den kommenden Tagen gegen den Braunkohletagebau tun werden.
https://www.ende-gelaende.org/de/
Klima-freundliche Grüße
Ihre
Sonja Schuhmacher
Abgefrackt – Bündnis Weidener Becken gegen Fracking

Weiterlesen

https://www.change.org/p/bundestag-fracking-gesetzlich-verbieten-ausgfrackt-is/u/16396451?tk=n4l9FOjKY5Sq3Iozz1dFY4T20rnS0mgb8NfI7ZHxM2M&utm_source=petition_update&utm_medium=email

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Petitionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.