Kollege Josef Vossen kritisiert den Tarifabschluss 2016 für den öffentlichen Dienst!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Josef Vossen (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=josef+vossen) hat einen Kommentar zum Beitrag „Tarifergebnis für den öffentlichen Dienst ist erzielt! Unser AK bezeichnet es nicht als zufriedenstellend!“
(http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/04/30/tarifergebnis-fuer-den-oeffentlichen-dienst-ist-erzielt-unser-ak-bezeichnet-es-nicht-als-zufriedenstellend/) verfasst, den wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „TARIFPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Josef Vossen meint:

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zu diesem Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst (Bund und Kommunen) frage ich mich ernsthaft, warum musste der so schnell abgeschlossen werden? War das Taktik und/oder Strategie?
Ich bin und bleibe bei der Meinung zu Frank Bsirske, wie ich sie bereits in meinem Beitrag vom 20. März 2016 (http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/02/20/ak-mitglied-josef-vossen-macht-seinem-gewerkschafter-herzen-luft-ueber-die-tarifforderung-der-ver-di-2016-fuer-den-oe-d/) zum Ausdruck brachte, dass dieser in vielen Aufsichtsräten (http://www.fr-online.de/home/verguetungen-was-gewerkschafts-chefs-verdienen,1472778,3408134.html) sitzt und den Bezug zur Basis verloren hat .Für mich ist dieses Tarifergebnis 2016 für den öffentlichen Dienst in erster Linie ein reiner Arbeitgeberabschluss .Es wird langsam Zeit, dass die jeweilige Gewerkschaftsbasis in den jeweiligen Gewerkschaftsvorständen  Köpfe austauscht und fortschrittlichere Programme festlegt! Sei es momentan, wie es ist, .ich Stimme diesem Abschluss auf keinen Fall zu!!!

Josef Vossen (AK-Mitglied)“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Öffentlicher Dienst, Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.