IUF fordert: Gerechtigkeit für den Menschenrechtsaktivisten Uktam Pardajew in Usbekistan!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) erreichte uns soeben eine Mitteilung von IUF (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=iuf). IUF fordert in dieser Mitteilung  „Gerechtigkeit für den Menschenrechtsaktivisten Uktam Pardajew in Usbekistan!“ Wir haben diese IUF-Mitteilung, die die Möglichkeit der Beteiligung an der entsprechenden Kampagne bietet, zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Beteiligung nachstehend auf unsere Homepage gepostet.

http://www.asien.net/wp-content/uploads/2014/07/usbekistan-karte.gif

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

 

Usbekistan – Gerechtigkeit für Uktam Pardajew, Menschenrechtsaktivist

Um ihren massiven Einsatz von Zwangsarbeit aufrechtzuerhalten, besteht eine wesentliche Strategie der Regierung von Usbekistan darin, jene Bürger/innen zu schikanieren, zu verhaften, einzusperren und in manchen Fällen zu foltern, die diesen Missbrauch dokumentieren möchten. Uktam Pardajew wurde am 16. November 2015 verhaftet und acht Wochen lang in Untersuchungshaft genommen. Sein Verbrechen? Ein Bericht über Zwangs- und Kinderarbeit bei der Baumwollernte in Usbekistan. Am 11. Januar 2016 wurde er zu drei Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt, steht unter ständiger Bewachung durch Sicherheitskräfte und darf sein Haus kaum noch verlassen. Bitte klickt hier an, um die Kampagne zu unterstützen, mit der die usbekische Regierung aufgefordert wird, die Schikanen gegen ihn zu unterlassen.

Bitte klickt hier an, um die Kampagne für ein Ende der Schikanen durch die usbekische Regierung zu unterstützen.

Email-Adresse: iuf@iuf.org
Rampe du Pont-Rouge, 8, CH-1213, Petit-Lancy (Schweiz)
www.iuf.org
Folgt uns auf  Facebook und TwitterSchreibt euch ein, um die IUL-Nachrichten per Email zu erhalten
unsubscribe from this list    update subscription preferences    View it in your browser

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.