Der Bundesvorsitzende der BDZ fordert Modernisierungsbedarf bei den Föderalismusreformen ein!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir zur Kenntnis genommen, dass die Deutsche Zoll- und Finanzgewerkschaft – BDZ – (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/bdz/) nach zehn Jahren Föderalismusreformen Modernisierungsbedarf erkennt. Der Bundesvorsitzende der BDZ, Kollege Dieter Dewes,

http://p227824.mittwaldserver.info/fileadmin/img/Bundesleitung/Dewes_portrait.jpg  https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/c/c3/BDZ_%E2%80%93_Deutsche_Zoll-_und_Finanzgewerkschaft_logo.svg/250px-BDZ_%E2%80%93_Deutsche_Zoll-_und_Finanzgewerkschaft_logo.svg.png

forderte jüngst eine kritische Bestandsaufnahme, zu der eine, wie er es sagte, „kritische Bestandsaufnahme, zu der eine schonungslose Analyse der negativen Folgen“ gehöre.

Dieser Forderung schließen wir uns als AK vollinhaltlich an.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zu dem entsprechenden Online-Beitrag auf der Homepage der BDZ:

http://www.bdz.eu/medien/nachrichten/detail/news/zehn-jahre-foederalismusreformen-dewes-sieht-modernisierungsbedarf.html !

Ein lohnendes Thema, an dem wir dran bleiben werden!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter BDZ veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.