Jetzt geht der Protest in Frankreich erst recht weiter und holt die Fußball-Europameisterschaft ein!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir bis dato über die Kämpfe der Arbeiter/Innen gegen die sozialen Verschlechterungen in Frankreich und Belgien berichtet, wie Ihr es unschwer durch das Anklicken der nachstehenden Links jeweils aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/europa/frankreich/

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/europa/belgien/!

Es ist der Kampf der Arbeiter/Innen in Frankreich und Belgien gegen die dortige, nach deutschem Vorbild anstehende Einführung der Agenda 2010 und von Hartz IV!

Wir prognostizieren als AK, dass die Streiks an Härte zunehmen und sich zum Zeitpunkt der Fußball-Europameisterschaft flächendeckend auf ganz Frankreich ausdehnen werden!

Sozialabbau am Willen der Bevölkerung vorbei, ist ein undemokratische Sauerei der jeweiligen Regierung, die das auf „Teufel komm raus“ durchsetzen will!

http://img.zeit.de/gesellschaft/2010-10/frankreich-streik-sncf/bitblt-820x462-0ffcff7964edd7515b84ad3a4440e26ae9ceb93e/frankreich-streik-sncf-540x304.jpg

(Foto aus: http://www.zeit.de/reisen/2010-10/frankreich-streik-rentenreform)

Der Kollege Fred Maintz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=fred+maintz) hat uns eine Kurzstellungnahme zu Thema zukommen lassen, die wir für treffend halten und sie deshalb zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme nachstehend auf unsere Homepage gepostet haben.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Fred Maintz meint:
„Hallo guten Tag zusammen,

die Arbeiter/Innen in Frankreich und Belgien wissen in ihrem berechtigten
Kampf gegen die dortigen Arbeitsmarktreformen aus Deutschland ganz genau,
was ihnen droht: Leiharbeit, 1€-Jobs, gnadenlose Repressionen durch
Jobcenter …..

http://www.neues-deutschland.de/artikel/1013003.frankreich-geht-der-sprit-aus.html

Die Reichen sollen endlich zahlen: Einkommensteuer-Spitzensätze rauf,
Finanzmärkte und große Vermögen endlich besteuern (alleine 5% auf die
reichsten / 1% würde 140 Milliarden € hier in Deutschland in die öffentlichen
Kassen spülen!)

Mit kollegialen Grüßen

Fred Maintz“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Belgien, Europa, Frankreich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.