Werner Schell zum Aktionstag gegen den chronischen Schmerz!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

und wieder hat uns als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) eine wichtige Mitteilung des Herern Werner Schll, dem Vorstand des PRO PFLEGE – SELBSTHILFENETZWERK (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell) erreicht. Gestern war der Aktionstag gegen den chronischen Schmerz. Hierzu hat sich Herr Schell einige Gedanken gemacht, die wir Euch nicht vorenthalten wollen und haben sie deshalb nachstehend auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Werner Schell teilt mit:

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung

für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779 – E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

 

07.06.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich informiere wie folgt:

·        4% der BürgerInnen leiden unter chronischen Schmerzen. Das muss am Aktionstag gegen den Schmerz am 07.06.2016 zu denken geben und Folgerungen nach sich ziehen. Es ist eine Hotline von PflegeexpertInnen geschaltet > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=21600 –  Im Zusammenhang mit Schmerzen stellen sich auch vielfältige Fragen zur angemessenen und richtigen Medikation. Darüber informiert u.a. das Statement, das zum Pflegetreff am 27.04.2016 vorgestellt wurde > http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/Pressemitteilungen/Pflegetreff_27042015_Arzneimittelversorgung_Statement.pdf Es muss leider von einer Unterversorgung der Schmerzpatienten gesprochen werden!

·        „Rehabilitation vor Pflege“ ist ein Grundsatz, der im Pflegesystem (vgl. § 5 SGB XI), bedauerlicherweise häufig keine Beachtung findet. Es wird daher von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk seit Jahren gefordert, die Reha-Leistungsansprüche aufzuwerten: > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=20949 – Heute, 07.06.2016, 21.45 Uhr, greift Report Mainz (Das Erste) das Thema auf und kündigt den Beitrag wie folgt an: „Pflegefall statt Reha-Patient: Krankenkassen verweigern häufig eine Reha mit verheerenden Folgen für Patienten“ > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=21664

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell

Bild  https://www.facebook.com/werner.schell.7

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Falls sich Links nicht direkt öffnen lassen: Bitte jeweilige Fundstelle kopieren und in den InternetBrowser übertragen!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.