Kollege Klaus-Friedel Klär nimmt zur „CAUSA OHLEN“ und zum Thema „MARC TOPP“ Stellung!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erhalten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) einen Kommentar des Kollegen Klaus-Friedel Klär (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=klaus-friedel+kl%C3%A4r). Dieser kommentiert sowohl in die „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen) als auch zum Themenkomplex „MARC TOPP“, speziell zum jüngsten Artikel vom 11.06.2016 (http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/06/11/marc-topp-und-das-desaster-fuer-ver-di-bei-den-pr-wahlen-im-bereich-der-stadt-aachen-ist-nicht-mehr-zu-ueberbieten/)!

Den Kommentar haben wir nachstehend in ungekürzter Fassung zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die „CAUSA OHLEN“ gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator- & Dirk Momber –V.i.S.d.P.G.-

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen des Gewerkschafterkreis in Aachen,

wie mir scheint, habt ihr neben dem Kassendieb Franz-Josef Ohlen, der euch ja eure Gewerkschafterkreis-Kasse komplett unterschlagen hatte und seit fünf Jahren erfolglos, jedoch dreist versucht, sich juristisch davon sauber zu waschen, jetzt einen weiteren schillernden Kollegen in das gewerkschaftliche Visier genommen.

Zum Fall Ohlen finde ich es gut, dass ihr meinem seinerzeitigen Ratschlag vom 2.4.16 gefolgt seid und gegen die Staatsanwaltschaft Aachen Beschwerde beim NW-Justizminister eingelegt habt. Da sind meine Kollegen und ich gespannt drauf, wie der sich eventuell da herauszuwinden versuchen wird?

Hier könnt ihr auch ergänzend gegen die Justiz wegen Verschleuderung von Steuergeldern vorgehen. Dies wegen der immer wieder durch Ohlen geführten sinn- und erfolglos gestellten Anträgen auf Prozesskostenhilfe, die die Justiz in bis dato 16 Fällen (jüngstes Beispiel OVG-Köln) auf Kosten der Allgemeinheit durchgeführt hat. Sie hat in keinem einzigen Fall daraus die richtigen Schlüsse gezogen und sich gegen diesen Mist verwehrt!

Der Bund der Steuerzahler wäre hier die richtige Adresse.

Was den Gewerkschafter Marc Topp anbelangt, fasse ich mich nur an den Kopf und stelle fest, dass dieser Mann, nach allem was über ihn in der Presse stand (http://www.aachener-zeitung.de/lokales/eifel/gestaendnis-9000-euro-geldstrafe-vorstrafe-bleibt-aus-1.913643), ungehindert und durch die Gewerkschaft Ver.di gefördert, Ehrenämter in Politik und Gewerkschaft bekleiden konnte. Das musste jetzt zum großen Knaller bei der Stadt Aachen gegen die Gewerkschaft Ver.di zu Gunsten der Komba führen.

Es ist gut, dass es Kolleginnen und Kollegen wie Euch gibt, die diesen Mist, den einige Typen, die sich ebenfalls einmal rühmen durften, einer Gewerkschaft anzugehören, anprangern und bis zum Exzess bekämpfen!

Euer Gewerkschafterkreis Aachen ist für uns ein gewerkschaftsaktives und leuchtendes Beispiel! Ihr habt, wie euer Manfred Engelhardt es ja auch als Ultraprotestläufer gegen Politik und Justiz vielfach unter Beweis gestellt hat, Ausdauer und den richtigen Biss, um so lange dran zu bleiben, bis der stinkende Mist aus dem Stall geräumt ist. Meine Kollegen und ich sind bei Euch!

In Solidarität

Klaus-Friedel Klär“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.