„PROGNOS“ forciert Verlängerung der Lebensarbeitszeit! DGB: Auch dann bleibt das Renteniveau auf Talfahrt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Thema Rente spielt für uns als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) auch immer wieder eine Rolle, wie Ihr es nach dem Anklicken des hier stehenden Links aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=rente !

Nunmehr hat das Institut PROGNOS (http://www.prognos.com/home/) eine Studie für die Versicherungswirtschaft erstellt, die in der Quintessenz besagt, entweder länger Arbeiten oder Rentenkürzung.

Der Klick auf den nachstehenden link führt Euch direkt zum entsprechenden Online-Artikel auf der Homepage von PROGNOS:

http://www.prognos.com/presse/news/detailansicht/1418/50bf10cc955129f83b27e01644c2ec34/ !

Das Rentenniveau würde von 48, 1 auf 41, 7 Prozent sinken, wenn die Lebensarbeitszeit nicht verlängert würde,

Dieses Institut hat im Auftrage der Versicherungsindustrie seine „Hausaufgaben“ gut gemacht, wie wir als AK meinen. Da passt dann auch sehr schön die Forderung von Ulrich Grillo rein, die wir mit Artikel vom 30.10.2015 auf unserer Homepage veröffentlicht hatten. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zu diesem Artikel:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/10/30/der-nackte-wahnsinn-bdi-chef-ulrich-grillo-will-das-rentenalter-in-deutschland-auf-85-jahre-anheben/ !

Das Vorstandsmitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Kollegin Annelie Buntenbach,

http://www.dgb.de/++co++36f57640-1822-11e6-9a23-52540023ef1a/teaserimage/scaled/size/282

(Foto aus: http://www.dgb.de/++co++36f57640-1822-11e6-9a23-52540023ef1a/teaserimage/scaled/size/282)

wendet gegen die Forderung auf Verlängerung der Lebensarbeitszeit ein:

„Das Rentenalter anzuheben, bringt praktisch nichts für die Rente: Trotz längerem Arbeiten bleibt das Rentenniveau auf Talfahrt.“

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die Online-Berichterstattung von „KN-ONLINE“, die die Aussage der Kollegin Buntenbach enthält:

http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik-aus-der-Welt/Studie-Laengeres-Arbeiten-kann-Rente-stuetzen !

Als AK können ir uns dieser Aussage der Kollegin Buntenbach nur anschließen! Was hier längerfristig hilft, ist eine grundsätzliche Umstellung des Systems zu Gunsten der arbeitenden Menschen!

Wir bleiben am Thema dran!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, DGB veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.