Thomas de Maizièrs Vorschlag auf Einführung einer „Wachpolizei“ bezeichnet die GdP als „Flickschusterei“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) lehnen wir den Vorschlag des Bundesinnenministers Thomas de Maizière

https://www.bundestag.de/image/242458/Hochformat__2x3/177/265/613f5405bf612cf68aab3fabaa886514/jt/maiziere_thomas_gross.jpg

(Foto aus: https://www.bundestag.de)

auf Aufstellung einer sogenannten „Wachpolizei“ ab. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch auf einen entsprechenden Beitrag zum Thema in SWR3-Online:

http://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Mit-Wachpolizei-gegen-Einbrecher/-/id=47428/did=3948808/vy4iec/ !

Ausdrücklich begrüßen wir als AK die Auffassung der Gewerkschaft der Polizei (GDP) zu diesem Vorschlag. Die GdP (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/gdp/) hat hierzu eine deutliche Stellungnahme auf ihre Homepage gepostet.

Unter dem Titel „Flickschusterei auf Kosten der inneren Sicherheit“ hat der Bundesvorsitzende der GdP, Jörg Radek,

http://www.gdpbundespolizei.de/wp-content/uploads/2015/07/J%C3%B6rg-MoMa.jpg

(Foto aus: www.gdpbundespolizei.de)

deutliche Worte gegen diesen Vorschlag gefunden!

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf diesen Online-Artikel:

http://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Radek-Mehr-Wachpolizei-ist-Flickschusterei-auf-Kosten-der-inneren-Sicherheit !

Die Forderung muss nach mehr vollausgebildeten Kolleginnen und Kollegen gestellt werden!

Die Personaldecke bei der Polizei ist in Bund und Ländern zu dünn! Hier muss endlich mehr Geld seitens der Politik zur Deckung des Bedarfs an ausreichend vollausgebildeten Polizist/Innen verausgabt werden.

Der Vorschlag des Innenministers grenzt aus unserer Sicht an billigem Jakob, der mit politischem Placebo sinnlose „Heilungsversuche“ an mangels Masse „erkranktem Körper“ vornehmen möchte.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter GdP veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.