AK-Mitglied Christa Lenz kommentiert unseren jüngsten Beitrag zum Studentenwerk Aachen und zu dem Protest der Studierenden!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Christa Lenz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=christa+lenz) hat einen Kommentar zum Beitrag „Gebot der Stunde: Studierende mit dem Studentenwerk Hand in Hand gegen das Land, denn ohne „Moos is nix los“!“ verfasst.

Den Beitrag selbst, zu dem Christa kommentiert, könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen:
http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/07/07/gebot-der-stunde-studierende-mit-dem-studentenwerk-hand-in-hand-gegen-das-land-denn-ohne-moos-is-nix-los/

Den Kommentar haben wir in seiner Gänze nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/studentenprotest-aachen-mieterhoehung-100~_v-gseagaleriexl.jpg

(Fotos aus: http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/studentenprotest-gegen-hoehere-wohnheimmiete-100.html)

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Christa Lenz meint:

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Studis und liebe Mitarbeiter des Studentenwerks Aachen,

 
wie kann man einerseits ein hochqualifiziertes Studentenwerk betreiben, das Studentinnen und Studenten aus aller Welt erwartet, jedoch andererseits keinen finanziell erschwinglichen Wohnraum für alle anbietet? In der Tat ist das eine Frage an die Politik in Nordrhein-Westfalen. Diese Frage müssten das Studentenwerk und die Studierenden gemeinsam an die Landesregierung von NRW stellen! Das ist allerdings, und das gebe ich zu, unbequem. Leichter ist es, die bedürftigen Studierenden auszunehmen wie ´Suppenhühner´! Und dass diese sich dagegen wehren, ist für mich ganz klar! Wenn dann noch aus Verwaltungsräten der Studentenwerke ´Geheimräte´ werden, die Entscheidungen nach Preiserhöhungen bei den Studentenwerken für die Studierenden im stillen Kämmerlein beschließen, wie das hier in Aachen geschehen ist, dann muss sich niemand wundern, dass das zu Widerständen führt!

Der richtige Weg, der eingeschlagen werden muss, ist der, der von Manni Engelhardt aufgezeigt und in der Vergangenheit gegangen wurde! Das Prinzip muss lauten:

EINIGKEIT MACHT STARK! STUDENTENWERK UND STUDIERENDE HAND IN HAND FÜR MEHR KNETE DURCH DAS LAND!

Christa Lenz (AK-Mitglied)“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.