„CAUSA MOMBER“: ENT(D)E GUT – ALLES GUT!? / Das weiche Wasser bricht den harten Stein!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) können wir vermelden, dass sich in der „CAUSA MOMBER“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-momber/) eine sensationelle Wendung ergeben hat.

Zuletzt posteten wir ja am 12.03.2016 den Artikel zum Thema unter der Überschrift: „Richter Dr. von Renesse, die „CAUSA MOMBER“, das LSG-NRW und die Klage des Justizministers NRW!“

Diesen Artikel könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/03/12/richter-dr-r-van-renesse-die-causa-momber-das-lsg-nrw-und-die-klage-des-justizministers-nrw/ !

In diesem Zusammenhang ist es natürlich auch sinnvoll, die nachstehenden Links anzuklicken, die Euch über die Entwicklung für Dirk Momber in der Sache aufklären:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/02/20/causa-momber-vermutlich-schlachtet-man-das-arme-schwein-im-stillen-kleinen-kaemmerlein/

http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/02/18/causa-momber-dirk-momber-meint-beim-europaeischen-gerichtshof-fuer-menschenrechte-wird-das-warten-auf-godot-fuer-mich-ein-ende-haben/ !

Wie aber ging es in der Sache weiter?

Kurz und knapp:

1. Dirk Momber wurde am 10. März 2016 mit einem erneuten Porphyrie-Schub in die Intensivstation eines Aachener Krankenhauses eingeliefert! Eine Folge der durch den 13. Senat des Landessozialgerichts NRW (LSG-NRW) eingeleiteten „WARTEN AUF GODOT“-Geschichte.

2. Der unterzeichnende AK-Koordinator und der Rechtsanwalt des Dirk Momber nahmen dann die Verhandlung am Freitag, den 11. März 2016, vor dem LSG-NRW wahr, die durch den Einzelrichter und Berichterstatter des 13. Senates, Herrn Alt, geführt wurde.

3. Es wurde folgender Vergleich geschlossen:

„LANDESSOZIALGERICHT NRW: Momber ./. StädteRegion Aachen, Aktenzeichen L 13 SB 135/10

  1. Die Beklagte wird unter Abänderung der angefochtenen Bescheide vom 06.02.2008 und 30.07.2008 über das Datum dieser Bescheide hinaus einen GdB von 100 sowie das Vorliegen der gesundheitlichen Voraussetzungen der Merkzeichen ´G´, ´B´ und ´aG´ feststellen.
  2. Kosten sind nicht zu erstatten.
  3. Die Beteiligten erklären den Rechtsstreit damit insgesamt für erledigt.“

Da zeigt sich einmal wieder, dass Beharrlichkeit und „Dickbrettbohren“ sich auszahlt. Die meisten Menschen schmeißen viel zu schnell das sogenannte „Handtuch“!

Aber bekanntermaßen bricht ja das weiche Wasser den harten Stein!

https://www.planet-schule.de/mm/die-erde/Barrierefrei/pages/img/img_1408011212647_li.jpg

(Foto aus: https://www.planet-schule.de)

Am 23. Juni 2016 fand dann ein Abschlussgespräch zwischen Dirk Momber und Manni Engelhardt einerseits und andererseits der persönlichen Referentin des StädteRegionsrates und dem Vertreter des Versorgungsamtes bei der StädteRegion statt.

Das Ergebnis dieses Gespräches in Kurzform:

  1. Dirk Momber hat einen neuen Ausweis ausgestellt bekommen. Die Laufzeit beträgt 5 Jahre! (Anmerkung: Der Ausweis ist bereits bei Dirk eingetroffen!)
  2. Weitere Besuche in der Schwerbehindertenangelegenheit des Dirk Momber bei der StädteRegion in Aachen sind vorläufig obsolet!

ENT(D)E GUT – ALLES GUT?

Ein gesundes Maß an Skepsis behalten wir bei! Denn wer weiß von uns, was in fünf Jahren ist, oder sein wird?

Wir bleiben auf jeden Fall wachsam und halten die Kategorien „CAUSA MOMBER“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/categorie/causa-momber) und „LSG-ESSEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/lsg-essen/) auf jeden Fall auf unserer Homepage präsent!!!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

 http://www.ak-gewerkschafter.de/wp-content/uploads/2010/10/faust1.gif

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Momber, LSG Essen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „CAUSA MOMBER“: ENT(D)E GUT – ALLES GUT!? / Das weiche Wasser bricht den harten Stein!

  1. Josef vossen sagt:

    Hollo Dirk,
    der Herr hatt es Dir geben! Der Herr hatt es ihnen genommen! Und du hast gewonnen!!! 🙂
    Ich gratuliere Dir ganz herzlich…
    Josef Vossen (AK-Mitglied)

  2. Andreas Trébs sagt:

    Hallo Dirk,
    alles Gute für den künftigen Lebensweg und…
    viel Gesundheit
    Liebe Grüsse
    Andre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.