„CAUSA-OHLEN“: Auch Christa Lenz nimmt Stellung zum Kassendieb Franz-Josef Ohlen und den juristischen Folgewirkungen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Kommentare zur „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen) und zum Verhalten der Justiz in Bezug auf den Kassendieb Franz-Josef Ohlen reißen nicht ab. Nun hat uns ein neuer Kommentar zum Beitrag vom 11.07.2016 unter dem Titel: „“CAUSA OHLEN“: Von der Justiz-Politik in NRW könnte sogar noch Pontius Pilatus lernen!“
(http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/07/11/causa-ohlen-von-der-justiz-politik-in-nrw-koennte-sogar-noch-pontius-pilatus-lernen/) unserer Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Kollegin Christa Lenz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=christa+lenz) erreicht. Diesen Kommentar haben wir ebenfalls in ungekürzter Fassung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die „CAUSA OHLEN“ gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator- & Dirk Momber –V.i.S.d.P.G.-

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/516caUWjNJL.jpg

Christa Lenz meint:

„Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

ich hoffe und ich will, dass Pontius Pilatus für sein damaliges Verhalten und die gesamte gegenwärtige Justiz für ihr heutiges an den sogenannten ´Pranger der öffentlichen Meinungsfreiheit´ gemäß Artikel 5 Abs. 1 GG gestellt werden. Diese Damen und Herren in den schwarzen Talaren müssten sich bis auf die ´nackte Haut´ darüber schämen, dass sie einen Kassendieb ´huckeln´. Wir lassen sie aber weder rasten noch ruhen bis Recht gesprochen wird! Das ist ein ´heiliges´ Arbeiter/Innen-Versprechen. Wir werden den Kollegen-Kassendieb und alle Ungereimtheiten, die sich aus seinem Diebstahl ergeben haben, weiterverfolgen! Dies werden wir genau – wie in der „CAUSA MOMBER“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-momber/) – mit aller Gründlichkeit getreu dem Motto durchziehen: ´Tue Recht und scheue Niemand!´ Weder die ´weißen Krähen´ noch die ´schwarzen Krähen´ können uns dabei aufhalten! Wir anempfehlen diesen noch ein paar Nachhilfe-Jurastunden an einer juristischen Fakultät mit Niveau. Notfalls besorgen wir einen Juranachhilfe-Kurs in Aachen, auch wenn die RWTH-Aachen keine juristische Fakultät besitzt. Da könnte dann Herr Ex-Richter Frank Fahsel oder Richter eines Schlages des verstorbenen Herrn Dr. Egon Schneider (http://www.tadema.de/erbrecht/justiz.pdf) Nachhilfe-Unterricht nach dem Motto geben: ´Aus der Praxis, für die Praxis!´  Ich denke, es würde einigen Damen und Herren dann sehr schnell klar werden, wo ihre juristischen Defizite liegen.

Christa Lenz (AK-Mitglied und Nachfolge-Kassenwartin des Kassendiebes Franz-Josef Ohlen)“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.