In der Türkei geht es jetzt durch Erdogans Schergen den Minderheiten an den „Kragen“! Fred Maintz informiert:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) stellen wir fest, dass die Diskussion um die Aktualitäten in der Türkei (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=t%C3%BCrkei) und um Erdogan (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=erdogan) nicht abreißt.

Soeben erreicht uns ein weiterer Kommentar des Kollegen Fred Maintz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=fred%2Bmaintz) zum Thema, der es in sich hat. Jetzt geht es in Malatya (Türkei) den Minderheiten (Aleviten, Kurden und Christen) durch Erdogans Schergen an den sogenannten „Kragen“.

Wir haben den Beitrag des Kollegen Maintz nachstehend direkt zu Eurer Information auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Fred Maintz teilt mit:

„Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

inwieweit das mit dem Putschversuch (oder teilweise Inszenierung?)
zusammenhängt: keine Ahnung.

Jedenfalls gab es im türkischen Malatya unter „Allahu Akbar“-Rufen massive
Zerstörungen von Geschäften der Minderheiten (Aleviten, Kurden, Christen):

https://www.facebook.com/371109009758371/videos/511446809057923/

(zu Beginn des Videos die historische Erinnerung an den 01.04.1933: Boykott
und Zerstörung jüdischer Geschäfte durch die Nazis)

Fred Maintz“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.