Die brennenden Fragen des Arbeiters Saban Avsar über PROFIT versus Humanismus und wie wir das ändern können!

Hallo Kollege Avsar,

besten Dank für Deinen offenen Brief an unseren Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK), der aus unserer Sicht sehr interessante Aspekte erhält. Sehr gerne entsprechen wir Deinem Wunsch uns haben den zwischen uns geführten Schriftwechsel auf unsere Homepage und in die Kategorie „GEWERKSCHAFTSARBEIT“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gewerkschaftsarbeit) gepostet.

Deine Ausführungen reflektieren viele Beiträge auf unserer Homepage und das ist gut so. Wir freuen uns, dass unsere Homepage eine Plattform zur Bedienung der Kolleginnen und Kollegen in allen relevanten gewerkschaftlichen Bereichen darstellt.

Wir empfehlen Dir zur Ergänzung Deiner Arbeiterstandpunkte die Ausführungen des Karl Marx Zur Kritik der politischen Ökonomie (http://www.mlwerke.de/me/me13/me13_003.htm ), das komplette KAPITAL (https://www.getabstract.com/de/zusammenfassung/klassiker/das-kapital/3999 ) von Karl Marx

http://www.karl-marx.name/images/karl-marx-das-kapital-buch.jpg

und DIE HL. FAMILIE (http://www.mlwerke.de/me/me02/me02_003.htm) von Friedrich Engels und Karl Marx.

http://bilder.buecher.de/produkte/40/40434/40434408z.jpg

Die brennenden Fragen unserer Zeit sind in den v.g. Werken analytisch beschrieben. Sie harren einer Lösung, die kommen wird.

Die proletarische Revolution ist dem faulenden Kapitalismus implizite. Der Zeitpunkt ist zwar noch nicht ganz reif, wird aber kommen. Kommt nicht die proletarische Revolution, dann kommt der Untergang der Menschheit, das ist unumstößlich und die logische Konsequenz aus der Habgier, der Raubgier, dem Neid und dem Streben nach immer mehr Profit auf Kosten der Menschlichkeit!

Ich denke, wir bleiben in Verbindung und tauschen uns weiter aus, denn nach Möglichkeit sollten die klassenbewussten Arbeiter/Innen sich zu einer nicht mehr zu übersehenden Masse zusammenschließen, damit nicht Masse gegen Masse, sondern Klasse gegen Klasse praktiziert werden kann.

Mit kollegialen und solidarischen Grüßen

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Saban Avsar

Ertinger Str. 6
88518 Herbertingen
Mobil:0049 – (0)1575 – 700 79 54

Sehr geehrter Herr Engelhardt,

zunächst möchte ich Sie herzlich begrüßen. Gerne möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen.

Meine Name ist Saban Avsar und bin 55 Jahre jung und lebe seit 1970 in Deutschland, das meine zweite Heimat geworden ist. Ich bin ausserdem Humanist!

Wie Ihnen bereits telefonisch mitgeteilt, bin ich auf Ihre Internetseite aufmerksam geworden und versuche Sie auf einige Probleme aufmerksam zu machen, die Sie und Ihre Gewerkschafterkreis-Mitglieder sicherlich schon kennen .

Meine großes Sorge und meine Befūrchtung fūr die Bevölkerung in Deutschland – aber auch welweit –  sind die Wirtschafts – Systeme, die ohne Nachhaltigkeit wirtschaften. Sie verfolgen lediglich das Ziel der Profitmaximierung, woraus zu einem späteren Zeitpunkt nur Negativseiten entstehen werden und dieser Prozess hat bereits begonnen!  Zum Beispiel geht den Ozeanen der Sauerstoff aus, Wenn wir weiter zerstörisch und aggressiv die Rohstoffe in  der Umwelt und somit in unserer Natur ausbeuten, die wir fūr die Wirtschaft benötigen, wie etwa die Erze, Erdöl, Ergas etc. wird das nicht ohne Folgen bleiben. Schliesslich deckt der Sauerstoff der Meere, der aus dem Wasser aufsteigt, ca. drei Viertel unseres Welt – Sauerstoff – Bedarfs! Wenn die Meere sterben, verliert die Erde mehr Sauerstoff, als wenn die Urwälder sterben. Das wird auch fūr uns Lebewesen an Land zu einem Riesenproblem.
Zusätzlich mitverantwortlich für die Verursachung der zunehmenden Krise ist auch zu einem erheblichen Teil die synthetisch erschaffene Schulden-System-Politik. Dazu kommen die Massenentlassungen, die deutlich machen, dass die Arbeiter in diesem kranken Systeme die Verlierer sind!

Bitte lesen Sie die Zeilen bis zum Ende und Sie werden dadurch die Zusammenhänge der Zerstörung, der Verschwendung und den Raub – Abbau von Ressourcen und deren Verantwortunglosigkeit, wie ich sie sehe, verstehen. Ein solidarisches Verhalten und die Analyse der Ursachen sowie die Abstellung dieser und ihrer Wirkungungen werden entscheidend sei. Dies gilt für Deutschland aber auch für die gesamten Welt mit allen Nationen. Die Frage nach der Zukunft der Menschheit sucht ihre Antwort im Zusammenhalt der Arbeitnehmer.
Hier mūssen wir die Missstände hinterfragen und auch hinterfragen, weshalb wir nicht immer unsere  wahren Werte aufzeigen können. Eine richtige Antwort ist die, dass das Geld (Kapital)  und die sozioökonomischen Systeme auf der Welt uns international regiern! Und wir die Sklaven sind, die das ausfūhren (manchmal leider ohne Verstand), was die Mächtigen uns aufdiktieren! Ich frage ganz einfach: Ist das der Untergang der Mitmenschlichkeit und der Anfang vom Ende?

Auch spreche ich Missgunst und Misstrauen an, die beide  im bestehenden sozioökonomischen System ūberall geschehen, weil sie immanent sind. Ich wünsche mir, dass die Menschen endlich kapieren, dass nur Einsicht, Weisheit, Vernunft und vor allem unser Vertrauens (Solidarität und Kollegialität) es gestatten, dass wir respektvoll miteinander umgehen, ganz gleich welcher Herkunft und welchen Geschlechts wir sind und welche Hautfarbe wir haben! Nur dann können wir die schwierige Problematik auf unserer Planet gemeinsam bewältigten! Fūr eine gemeinsame und in die Zukunft weisende bessere Welt müssen und sollten wir eintreten! Das sind wir unseren nächsten Generationen schuldig. Diese Erde zu erhalten, indem wir intelligente Umweltlösungen Konzepte entwickeln und verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen umgehen. Die sinnlose und nur am Profit orientierte Verschwendung von Ressourcen muss gestoppt werden! In Zukunft muss aber auch, um Zukunft zu schaffen, auf die versteckten gesundheitsschädliche Lebensmittel-Produktion massiv Einfluß genommen werden! Die derzeitige Lebensmittelproduktion macht uns abhängig und verursacht Krankheiten. Das gilt auch für die gefährliche Schadstoffe z.B. bei Kosmetika (Parabene) oder auch bei Elektrogeräten, die bewusst aus Profitgründen eine kurze Lebensdauer haben sollen! Die von diversen Branchen der Industrie praktizierten Produktentwicklungen, die aus reinen Profitzwecken heraus geschehen, müssen auf die wahren Bedürfnisse der Menschen umgestellt werden. Wir müssen ein am Humanismus orientiertes Leben schaffen, wo  Menschenwūrdige in der  Lebens – und Arbeitswelt oberste Priorität haben! Fūr die Gemeinschaft aller Nationen in diesem humanistischen Sinn gilt es einzutreten. Den (Un)Sinn und die Konsequnz der Logik ūber die Ursache des darin implizite liegenden Fehlverhaltens (Missachtung) müssen wir verstehen lernen! Die Menschen müssen über Lösungsmöglichkeiten ohne  Widersprūche nachdenken und sie verwirklichen.

Mit unserer menschlichen Intelliegenz müssen wir das Beste herausarbeiten und umsetzen, Dies muss ausschließlich zum Wohle der Menschen, der Tiere und der Pflanzen, sprich der Umwelt zuliebe getan werden, denn wir haben nur die eine Mutter – Erde!

Unsere derzeitige Ökonomie ist absolut fragwūrdig und nicht menschenfreundlich!

Zum Beispiel müssen wir beginnen, die Nahrungsmittel ohne synthetische Zusazustoffe zu produzieren. Nur so kann ein späteres und böses Erwachen verhindert werden. Nur so können synthetisch erzeugte Krankheiten prophylaktisch bekämpft werden. Auch Antibiotika und/oder Pestizide/Herbizide in der Tierhaltung und beim Ackerbau müssen verbannt werden. Massentierhaltung muss weitestgehend vermieden werden.

Die Pestizide, Herbizide, Plastik-Moleküle und anderes mehr belasten mittlerweile die Gewässer (einschließlich der Ozeane) und befinden sich bereits im Nahrungskreislauf.

Ausserdem ist die Frage nach den radioaktiven Schadstoffen, die aus den Atomkraftwerken ausgetreten sind und weiter austreten werden (z.B. Fukushima in Japan ) und somit ebenfalls ins Meer gelangen und für die Menschen lebensbedrohlich sind, zu stellen. Es ist davon audzugehen, dass bei einer Schwangerschaft von Frauen Missbildungen des Kindes und bei Männern die Unfruchtbarkeit durch atomare Strahlung nicht ausgeschlossen sind! Wo ist hier die humane Logik und wer nimmt die Verantwortung für die Krankmachung der Bevölkerung auf sich? Wieso und weshalb bauen wir so risikoreiche Atomkraftwerke weltweit? Die Antwort lautet: Um des Profites Willen wird  hier nur egoistisch in allen Facetten der Wirtschaft gedacht,  ohne Vernunft und Gewissen! Wieso werden die Verursacher heute nicht zur Rechenschaft gezogen? Dūrfen die Herrschaften sie sich das Recht einfach nehmen oder das Unrecht als (fragwūrdiges) Gesetz für sich reklamieren? Die Antwort lautet: Ja, sie dürfen, weil die Verflechtung von Kapital, Politik und Jusziz diese Typen schützt. Die Richter, die, und das versucht man uns vorzugaukeln, vorgeblich „unanhängig“ sind, beugen das Unrecht zu Recht und das Recht zu Unrecht, so wie es die Mächtigen benötigen und in deren Kram passt! Und das hat nichts mit „nobody is perfect“ zu tun!

Ein Staat, der seine Bevölkerung achtet, wūrde niemals das Verderben und den Untergang der  Arbeiter – sprich des gemeinen  Volkes – so zulassen!

Es ist fūr mich ein Ansporn, eine Leidenschaft und eine Lebenseinstellung, dafür zu kämpfen, dass alle Menschen weltweit glücklich werden und sich ihres Lebens erfreuen können und im Einklang mit der Natur zu sein. Und dabei sollen sie auch verstehen, dass das Geld nicht das wichtigste im Leben ist, sondsern nur ein Zahlungsmittel, ohne das man sich die Grundbedürfnisse zum Leben nicht erwerben kann, es sei denn, es gäbe eine Naturalwirtschaft! Geld kann uns nicht streicheln oder mit guten Worten auf unserer Seite stehen, wenn wir Trost brauchen. Das kann nur der Mensch! Der Mensch nur kann sich am Menschen entzünden!
Jeder von uns muss seine Grenzen erkennen und endlich Einsicht zeigen, dass wir alle auf einer Ebene stehen und kein Mensch besser (gehobener) als der andere ist. Wer in kurzfristigen Bahnen denkt, der denkt nicht an das Gemeinwohl, egal wo wir im Leben stehen.

Darum teile jetzt dein Glūck, wenn auch die Systeme auf der Welt nicht fūr uns alle fair erscheinen und nicht im Sinne der humanistischen Logik agieren!

Der Anfang fūr die Vision und die Suche nach einer „gerechten und Intelligenten Welt“, sie ist mit vielen Hinternissen versehen und es scheint fūr uns alle hoffnungslos und schwierig zu sein, aber doch machbar! Lasst uns endlich die ehrenvolle Aufgaben als „Gemeinschaft“ beginnen und unsere Selbstachtung, unsere Wūrde und unseren Stolz dabei bewahren! Die Umverteilung des Geldes könnte hier eine Schlūsselrolle spielen, um eine bessere Lösung fūr das Gemeinwohl zu erzielen. Das setzt wahre Demokoratie voraus und kein scheindemokratisches Getue, wie es heute praktiziert wird.

Wollen wir uns unser mögliches Glūck so einfach zerstören lassen? Und dies durch dummen und fatalen Egoismus von uns allen, ob wir nun arm oder reich sind? insbesonders die kapitalischen Wirtschaftsysteme verhindern diesen Weg zum Glück für ALLE!

Mir reicht es, durch Manipulation, Täuschungen und Machtausūbungen aus der Gier nach immer mehr Geld (Profit) am Humanismus gehindert zu werden.

Die Kapitalisten, die Politik, die Medien und die Jusitiz,  müssen gestoppt werden. Es ist Zeit fūr die Besinnung und Weisheit – sonst verspielen wir die Zukunft ganz besonders die für unsere Kinder!

HELFEN UND GLŰCK SIND UNBEZAHLBAR – WIR SIND DEUTSCHLAND!

Mein Ziel ist, dass wir die Ressourcen effizienter nutzen und die ökologische Produktionstechniken effizienter einsetzen, sowie ein langfristiges Denken ūber eine nachhaltige Entwicklung einbringen und verfolgen. Schliesslich muss unser Konsumverhalten der Verschwendung sich positiv ändern, damit die Lebensräume auf allen Kontinenten für  Menschen, für die Tiere und für die Umwelt insgesamt sich verbessern. Der Umweltverschmutzung muss entgegengesteuert werden. Und fūr die Menschen vor Ort müssen  Perspektiven entwickelt werden. Und gegen die Ausrottung von Tierarten, sowie die Vernichtung von Heilpflanzen durch den Raubabbau an der Natur muss massiv vorgengen werden!

Müllberge müssen vermieden werden! Lasst uns jetzt damit beginnen!
Hierzu suche ich Menschen, die in den verschiedensten Berufen und Branchen tätig sind, also Experten, wie z.B. Ingenieure fūr die technische Alternativ-Entwicklung von Maschinen für Herstellungsverfahren, wie ich sie v.g. beschrieben habe. Dazu zählt auch eine Möglichkeit fūr die Rūckgewinnung des Stromverbrauch durch eine Umwandlungs-Technologie. Dazu gehören auch genossenschaftliche Investoren, sowie weitere Experten, so auch ein TV – Kamerateam und unabhängige  Medien, die mich wohlwollend begleiten.

Unsere Enken werden uns alle dafūr eines Tages danken!

Den Konzeptidee-Entwurf, den ich mit „GERMANY PROJECT DESIGN“ betitele, wūrde ich gerne mit mehreren Vertrauens-Personen angehen. Gemeinsam schaffen wir es leichter!

Deshalb wūrde ich mich ūber eine postive Nachricht sehr freuen!

Herzliche Grüße aus Oberschwaben
INITIATOR : Saban Avsar

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gewerkschaftsarbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.