AK-Gründungsmitglied Heinz Milcher nimmt in AN & AZ klar Stellung gegen Erdogan und gegen den politischen Opportunismus!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir immer recht zeitnah über die Situation in der Türkei, sowie um Erdogan vor und nach dem Putsch berichtet, wie Ihr es durch das Anklicken der nachstehenden Links insgesamt aufrufen und lesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=t%C3%BCrkei

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=erdogan

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=erdowahn !

Unser AK-Gründungsmitglied Heinz Milcher (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=heinz+milcher)

http://netkey40.igmetall.de/homepages/aachen/hochgeladenedateien//Heinz%20Milcher%2060%20Jahre%20Mitglied.jpg

(Foto aus: http://netkey40.igmetall.de/homepages/aachen/jahresbersicht/2015/aktuelles2015/heinzmilcher.html)

hat dazu am heutigen Tage (05. September 2016) einen Leserbrief zur Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in den Aachener Zeitungen (AZ und AN) veröffentlichen lassen, den wir für wert halten, dass er auf unserer Homepage zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostet wird.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

AZ und AN veröffentlichen nachstehenden Leserbrief des Kollegen Heinz Milcher:

„Heinz Milcher aus Würselen hat sich Gedanken zur Politik des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan gemacht:

Zu der faschistischen Politik Erdogans, den Massenmorden am kurdischen Volk, den Massenverhaftungen Andersdenkender sowie zu den Forderungen nach der Todesstrafe – das ist nur noch vergleichbar mit der faschistischen Politik von Hitler und Mussolini – darf kein demokratischer Mensch oder Politiker schweigen! Deshalb möchte ich allen deutschen und vor allem unseren türkischen Mitbürgern, die in einem sicheren Land leben und nicht den Gräueltaten dieses Despoten ausgesetzt sind und aus falsch verstandener Solidarität jubeln, aber auch allen Politikern in Deutschland und der ganzen Welt, allen voran Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier, die zwar viel reden, aber nichts sagen, ein Zitat des Friedensaktivisten und evangelischen Pfarrers Martin Niemöller ins Stammbuch schreiben:

´Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.