Dirk Momber nimmt Stellung zu den Aktivitäten des Kollegen Saban Avsar!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Dirk Momber (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dirk+momber und http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-momber) hat zu den Beiträgen des Kollegen Saban Avsar, die Ihr allesamt durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=saban+avsar, Stellung genommen. Seine Stellungnahme haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „GEWERKSCHAFTSARBEIT“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gewerkschaftsarbeit/) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.ak-gewerkschafter.de/wp-content/uploads/2010/10/faust1.gif

***************************************************************************************

Dirk Momber meint:

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es ist schön, festzustellen, dass sich auch weitere Initiatoren für weitere Arbeitskreise in den anderen Bundesländern finden, so wie der Kollege Saban Avsar.

Durch die in den letzten Jahren stetig gestiegene Akkumulation des Kapitals hat die Unmenschlichkeit, also das genaue Gegenteil des Humanismus, rasant zugenommen.

Flüchtlingskrisen beruhen nicht nur und ausschließlich auf der Unmenschlichkeit einzelner Despoten, sondern sie werden in erster Linie durch die unmenschliche Gier nach Profit verursacht.

Der Luxus des einen geht zu Lasten vieler anderer.

In Zeiten, wo Großkonzerne wie Apple nur 0,005 % Steuern zahlen und der kleine Arbeiter mit einer Sozial- und Steuerlast von über ca. 50% belastet wird, muss sich neuer Widerstand bilden! Daher freue ich mich sehr über die Aktivität von Saban und wünsche ihm für sein künftiges Engagement viel Glück und Erfolg!

Mein sehnlichster Wunsch ist der nachstehend fixierte. Es mögen sich in allen Bundesländern Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreise bilden, denn unsere Gewerkschaften sind mit Lobbyisten, die nur für Ihre eigene Zukunft im Kapitalismus sorgen, durchsetzt.

Der Widerstand aus der Arbeiterklasse muss neu belebt werden. Das Sozialpartnerschaftsprinzip (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sozialpartnerschaft) zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeber ist nur dafür gedacht, die Arbeiter ruhig zu stellen.

Aus diesem Grunde sollen viele Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreise geschaffen werden, die gegen diese Ruhestellung sehr viel Unruhe stiften und Bewegung in die Arbeiter-Bewegung bringen!

Dirk Momber (AK-Mitglied)“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gewerkschaftsarbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.