Fred Maintz und die schöngefärbte Arbeitslosenstatistik!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
hat uns zur lfd. Debatte über vorgeblich niedrige Arbeitslosen-Zahlen den nachstehenden Kurzartikel zukommen lassen, den wir gerne zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet haben.
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
********************************************************************************************

Fred Maintz teilt mit:

„Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

(niedrige) Arbeitslosen-Statistiken hin oder her: entscheidend ist vielmehr der Lebensstandard (zum Beispiel das verfügbare Einkommen im Verhältnis zu den Preisen für Güter des Grundbedarfs). Und der ist eben bei sehr vielen Menschen so niedrig, daß sie zu Tafeln gehen (müssen). Der Vorsitzende des ´Bundesverband Deutsche Tafeln´ warnt jetzt vor Überlastung:

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1026993.armut-waechst-tafeln-droht-die-ueberlastung.html

Tatsächlich können wir uns nämlich die (Super-) Reichen nicht mehr leisten:

Mit kollegialen Grüßen

Fred Maintz“

 

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Sozialpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.