Fred Maintz teilt mit: Heuchlerische Einsätze der NATO!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch der Kollege Fred Maintz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=fred+maintz) hat uns wieder einen Beitrag zu den heuchlerischen Einsätzen der NATO z.B. Syrien/Aleppo (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=syrien ) als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) zukommen lassen. Diesen haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

****************************************************************************

Fred Meintz teilt mit:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

hier ein guter jW-Artikel zum heuchlerischen Entsetzen der NATO über die (vorauszusehenden) tödlichen russisch-syrischen Militär-Aktionen gegen die von der NATO und den arabischen Golf-Regimen unterstützten mörderischen Söldner und radikal-islamistischen Rebellen in Aleppo:

http://www.jungewelt.de/2016/09-30/037.php

Brutalste Heuchelei

Die westliche Öffentlichkeit und Aleppo

Von Reinhard Lauterbach

RTSPCTQ.jpg

Moral als Recht des Stärkeren: Samantha Power, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, vertritt die Interessen Washingtons (25.9.2016)

Eines vorab: Die nachfolgenden Argumente sollen nicht bestreiten, dass die Lage für die in Aleppo verbliebene Zivilbevölkerung schrecklich ist. Krieg ist immer brutal, auch wenn er für vertretbare Ziele geführt wird. Der beste Krieg ist der, der vermieden wird. Wenn die westliche Politik und die ihr sekundierenden Medien jetzt angesichts der russisch-syrischen Angriffe auf die von bewaffneten Gruppen gehaltenen Stadtviertel von Aleppo von »Barbarei« sprechen, ist das in mehrfacher Hinsicht geheuchelt. Angefangen mit der amerikanischen UNO-Botschafterin Samantha Power. Sie hätte sich nur an das zu erinnern zu brauchen, was die Truppen ihres Landes 2004 im belagerten Falludscha angerichtet haben. Alles, was die USA heute Russland vorwerfen, Fass- und Streubomben, Flammenwerfer, Phosphorbomben sowie die Zerstörung der Wasserversorgung, haben sie seinerzeit selbst gegen die Bewohner der irakischen Widerstandshochburg eingesetzt. Und noch etliches mehr, nämlich u. a. krebserregende Uranmunition. Die klinischen Folgen sind von der UNO nachgewiesen worden.

Verlogen ist die westliche Entrüstung auch, weil es die USA waren, die wenige Tage nach Ausrufung der Waffenruhe für Syrien einen Stützpunkt der Regierungstruppen auf dem Flughafen von Deir Essor bombardierten – angeblich irrtümlich wegen einer »Aufklärungspanne«. Das Argument ist inhaltlich so lächerlich, dass es kaum die Widerlegung lohnt: Das Land, das noch das letzte Handygespräch in den afghanischen Bergen abhört, soll sich beim Angriff dieses deutlich identifizierbaren Ziels »geirrt« haben? Selbst wenn – von nachfolgenden amerikanischen Angriffen auf den »Islamischen Staat«, dessen Kämpfer alsbald nachsetzten und den Flugplatz wieder besetzten, ist nichts bekanntgeworden. Wenn es eines Beweises für die stillschweigende Kumpanei zwischen den USA und den Kopfabschneidern bedurfte – hier ist die »rauchende Pistole«. Dass in dieser Situation Syrien und sein russischer Verbündeter ihrerseits nur noch vollendeten Tatsachen glauben, die sie selbst schaffen, braucht niemanden zu wundern. Insofern fällt die Brutalität der Angriffe auf Aleppo auf die Falschspielerei der USA zurück.

Es gibt keine Tragödie ohne Farce. Die deutschen Grünen haben gefordert, wegen Aleppo den Bau des zweiten Strangs der Ostseepipeline »Nord Stream« abzubrechen. Das werden sie nicht erreichen, denn die BRD will »Nord Stream« nicht, um Russland einen Gefallen zu tun, sondern aus eigenem Interesse an einer hegemonialen Position auf dem europäischen Gasmarkt. Aber man wird festhalten dürfen, dass die Grünen es vorziehen, die notorischen Terrorpaten und Frauenunterdrücker aus den Golfemiraten zu finanzieren oder den Absatz US-amerikanischen Schiefergases zu sichern. Sie sind, das kann man inzwischen sagen, die fünfte Kolonne Washingtons; bereit zu jeder Absurdität, um – unter anderem – die BRD von den USA abhängig zu halten.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Fred Maintz“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.