IUF ruft zur Aktion auf: Keine Repressionen gegen indonesische Arbeiter/Innen, die ihre Grundrechte einfordern!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerekschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine weitere Kampagene von IUF (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=iuf )! Dieses Mal greift IUF eine führende Fast-Food-Kette in Indonesien an, die ihre Repressionen gegen Beschäftigte verschärft, die ihre Grundrechte einfordern!

Das ist wieder so eine „Schweinerei“ des Kapitals gegen die arbeitenden Menschen, um diese „klein“ und sich selbst reich zu halten!

Sehr gerne haben wir diese Aktion nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet, verbunden mit der Bitte, diese zu unterstützen!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

****************************************************************************

IUF informiert und ruft gegen die Repressionen  in Indonesien  auf!

Führende Fast-Food-Kette in Indonesien verschärft Repression gegen Beschäftigte, die Grundrechte einfordern

Champ Resto Indonesia, eine der führenden Fast-Food-Ketten Indonesiens, verschärft seine Attacken auf die Beschäftigten und ihre Gewerkschaft, die die Einhaltung von Grundrechten fordern.Letzten November starb das neugeborene Baby einer Champ Resto-Beschäftigten, als dem Kind eine unbedingt erforderliche Krankenhausbehandlung versagt wurde. Erst dann wurde den Beschäftigten klar, dass sie nicht bei dem staatlichen Krankenversicherungsprogramm für Angestellte und ihre Familien gemeldet waren.

Der Vater des Neugeborenen, der vierzehn Jahre lang bei Champ Resto gearbeitet hatte, wurde entlassen, weil er 5 Arbeitstage gefehlt hatte, als die Familie um ihr totes Kind trauerte. Als Mitglieder des Verbands der Hotel- und Restaurantbeschäftigten FSPM im Juli in Bandung demonstrierten und von Champ Resto verlangten,  alle Beschäftigten bei der Familienkrankenversicherung gemäss den staatlichen Vorschriften anzumelden, wurden 83 Beschäftigte sofort entlassen.

Das Management lehnt ihre Wiedereinstellung ab und hat auf die Proteste der Gewerkschaft mit einem verstärkten Druck auf die Gewerkschaftsmitglieder reagiert. Vierzehn in der Gewerkschaft aktive Beschäftigte wurden von Bandung nach Jakarta versetzt – das 100km und 3 Fahrstunden entfernt ist. Ohne Unterkunft und von ihren Familien getrennt, kündigten 12 der 14.

Ihr könnt deren Kampf unterstützen – HIER KLICKEN, UM EINE BOTSCHAFT AN CHAMP RESTO ZU SCHICKEN!

Email-Adresse: iuf@iuf.org
Rampe du Pont-Rouge, 8, CH-1213, Petit-Lancy (Schweiz)
www.iuf.org

Folgt uns auf  Facebook und Twitter

Schreibt euch ein, um die IUL-Nachrichten per Email zu erhalten

unsubscribe from this list    update subscription preferences    View it in your browser

Share
Dieser Beitrag wurde unter Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.