Dirk Momber versus CAMPACT: Keine Parteienspende für die GRÜNEN!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum Artikel vom heutigen 19.10.2016 unter dem Titel „CAMPACT teilt mit: Liebe GRÜNE, ein Satz mit X, das war wohl NIX!“ ( http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/10/19/campact-teilt-zur-erschaftssteuer-mit-liebe-gruene-ein-satz-mit-x-das-war-wohl-nix/ ) hat unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Dirk Momber (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dirk+momber) einen Kommentar verfasst.

Er wendet sich darin gegen die Parteispende durch CAMPACT für die GRÜNEN.

https://www.altruja.de/assets/parteispenden1.jpg

(Bild aus: https://www.altruja.de)

Diesen Kommentar haben wir zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme nachstehend auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

 ***************************************************************************************

Dirk Momber meint:

„Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

ich finde es gut, die Grünen bundesweit für ihr Verfehlen wachzurütteln.

Ihnen dafür aber noch 8000 Euro in die Parteikasse zu spülen, sehe ich jedoch eher als einen Fehler an.

Es rüttelt nur wach, was Wählerstimmen kostet!

Aktionen jeglicher Art, die die Wähler der GRÜNEN wachrütteln, halte ich hier für sinnvoller, wie z. B. Demos vor Parteibüros, Anzeigen in Regionalzeitungen, Aufklärungsarbeit durch persönliche Gespräche mit den Wähler/Innen usw.

Eine Partei jedoch über den Umweg der Campact-Sammlung auch noch zu finanzieren, halte ich für einen ´irrsinnige Parteispende´, die eine Danksagung für die miserable Politik der GRÜNEN in der Gegenwart darstellt.

Derartige Kuriositäten lehne ich strikt ab!

Dirk Momber (AK-Mitglied)“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.