Vor 75 Jahren schickten die NAZIS vom GLEIS 17 des Bahnhofs Grunewald jüdische Mitbürger auf die REISE IN DEN TOD!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) möchten wir rückblickend auf das historische Datum 18. Oktober 2016 aufmerksam machen.

Zwischen Herbst 1941 und Anfang 1945 wurden alleine in Berlin 56.000 Juden in die Ghettos und Konzentrationslager im Osten verschleppt. Die Deportation vom Gleis 17 in Berlin am S-Bahnhof Grunewald begann am 18.10.1941, also exakt vor 75 Jahren!

http://i2.web.de/image/244/31963244,pd=3/mahnmal-gleis-17.jpg

(Foto Ritter aus http://web.de/magazine/politik/75-jahren-deportation-juden-berlin-31963196)

 Die NAZIS brachten die Menschen (Kinder, Frauen und Männer jüdischer Abstammung) des ersten „Osttransportes“ ins Ghetto „Litzmannstadt“ in der Stadt Lodz.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechende Online-Berichterstattung zum Thema auf die Homepage des FOCUS:

http://www.focus.de/regional/berlin/geschichte-75-jahre-juden-deportation-gedenken-am-gleis-17_id_6088972.html

Seit 1998 erinnert das Mahnmal „Gleis 17“ an dieses ungeheuerliche und menschenverachtende NAZIVERBRECHEN!

„Alle meine Freunde, meine Klassenkameraden sind deportiert worden. 61 Mitglieder meiner Familie wurden ermordet“, sagt der Zeitzeuge Horst Selbiger (88).

Als Vorsitzender des Vereins Child Survivors Deutschland (http://www.child-survivors-deutschland.de/) informiert er bis heute in Vorträgen und Diskussionen über die Geschehnisse.

Auf den ersten Berliner Transport folgten 183 weitere! Die meisten Transporte gingen in die Konzentrationsläger Theresienstadt und Auschwitz (http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/01/27/70-jahre-nach-der-befreiung-des-kz-auschwitz-nimmt-der-fremdenhass-der-antisemitismuss-und-die-gewalt-in-der-brd-wieder-zu-ich-schaeme-mich-ein-deutscher-zu-sein/ und http://www.ak-gewerkschafter.de/2015/01/04/nie-wieder-faschismus-nie-wieder-krieg-arte-strahlt-eine-dokumentation-ueber-das-kz-auschwitz-birkenau-aus/) !

Diese „REISE IN DEN TOD“ darf niemals vergessen werden!

Aus diesem Grunde haben wir sie zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „ANTIFA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/antifa) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.