BBU teilt mit: Am Sonntag, den 06. November 2016, wird es zu weiteren ANTI-ATOM-AKTIONEN kommen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir jetzt zum Thema „ATOMPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik) über Udo Buchholz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=udo+buchholz) die jüngste Pressemitteilung des BBU, die dieser mit dem Aktionsbündnis Münsterland und dem AKU-Gronau herausgegeben hat, erhalten.

Am Sonntag, den 06. November 2016 wird es weitere ANTI-ATOM-AKTIONEN geben.

Macht bitte alle mit! Die Pressemitteilung haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.solarify.eu/wp-content/uploads/2016/01/Udo-Buchholz-BBU-Foto-%C2%A9-BBU.jpg  http://www.bbu-online.de/images/Logo/RZ_BBU_LOGO_4C.jpg

(Foto zeigt den Pressesprecher des BBU, Udo Buchholz.)

 ***************************************************************************************

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU)
Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen
Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau

Kontakt:
Udo Buchholz (BBU / AKU Gronau): Tel. 02562-23125
Matthias Eickhoff (Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen): Tel.
0176-64699023

Pressemitteilung

Gronau, Düsseldorf, Berlin, 03.11.2016

Sonntag, 6. Nov., 14 Uhr, Gronau:
Menschenkette/Sonntagsspaziergang Urananreicherungsanlage
30 Jahre UAA-Sonntagsspaziergänge / 40 Jahre UAA-Widerstand
Urananreicherung beenden statt Urenco-Konzern umstrukturieren!

Nach der großen Anti-Atomkraft-Demonstration am letzten Samstag (29.10.)
in Lingen findet am jetzigen Sonntag, 6. November, eine Protestaktion
vor der Urananreicherungsanlage (UAA) in Gronau statt. Von 14 Uhr bis
14.30 Uhr werden Anti-Atomkraft-Initiativen mit einer Menschenkette vor
der Hauptzufahrt der UAA an der Röntgenstraße für die sofortige
Stilllegung der Anlage demonstrieren. Aus aktuellem Anlass richtet sich
die Menschenkette auch gegen die intransparenten Umstrukturierungs- und
Verkaufspläne des Urenco-Konzerns, der neben der UAA in Gronau weitere
Urananreicherungsanlagen in den Niederlanden, in Großbritannien und in
den USA betreibt. Die Aktion soll zudem die Forderung nach der
sofortigen Stilllegung aller Atomkraftwerke und Atomanla­gen im In- und
Ausland unterstreichen

Urananreicherung beenden statt Urenco-Konzern umstrukturieren!

Die deutschen Anteile des internationalen Urenco-Konzerns werden von den
Energiekonzernen RWE und E.ON gehalten. Beide Konzerne wollen ihre
Urenco-Anteile verkaufen. Am Dienstag wurde bekannt, dass RWE und E.ON
eine intern geplante Umstrukturierung des Urenco-Konzerns vereitelt
haben. Anti-Atomkraft-Initiativen und der Bundesverband
Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) kritisieren, dass die
Öffentlichkeit nicht über konkrete Details und Auswirkungen der
Umstrukturierungspläne informiert wird. Initiativen und der BBU fordern
von den Regierungen der Niederlande, von Großbritannien und der
Bundesrepublik, dass die ständigen Verkaufs- und Strukturdebatten
beendet werden. Alternativ sollen die Regierungen unverzüglich konkrete
Stilllegungspläne für alle Urananreicherungsanlagen der Urenco
entwickeln, damit mit dem angereicherten Uran nicht Atomkraftwerke in
aller Welt weiterlaufen können und ständig neuer Atommüll produziert
wird. Zudem ist die Urananreicherung militärisch äußerst brisant.

Die Atomkraftgegner/Innen fordern zudem Klarheit über die aktuellen
Gespräche zwischen der Bundesregierung und der NRW-Landesregierung zur
Stilllegung der UAA Gronau.

30 Jahre Sonntagsspaziergänge an der UAA Gronau

Mit der Menschenkette am Sonntag findet auch eine Solidarisierung mit
den regelmäßig monatlich an der UAA Gronau stattfindenden
Sonntagsspaziergängen statt. Im Rahmen einer Umweltwoche der Stadt
Gro­nau fand Ende September 1986 erstmalig ein Protest-Sonntagsspaziergang
an der UAA Gronau statt. Der nächste wurde am ersten Sonntag im No­vember 1986
durchgeführt und seitdem, also seit genau 30 Jahren, treffen sich
immer an jedem ersten Sonntag im Monat Mitglieder verschiede­ner
Anti-Atomkraft-Initiativen aus dem deutsch-niederländischen Grenzge­biet
an der UAA zum tradi­tionellen Sonntagsspaziergang. Mit der Aktion
an der Urananreicherungsanlage gratulie­ren die Anti-Atomkraft-Initiativen
aus Gronau und dem Grenzgebiet den unentwegten Spaziergän­gerinnen und
Spaziergängern zu den kontinuierlichen Sonntagsspaziergängen für ein Leben
ohne Atomstrom. Die monatlich stattfindenden Sonntagsspaziergänge an der Gronauer
Urananreicherungsanlage zählen zu den bundesweit ältesten und
kontinuierlichsten Protestaktionen der Anti-Atomkraft-Bewegung.

40 Jahre Widerstand gegen die Gronauer Urananreicherungsanlage

Und noch ein Jubiläum steht im Raum: Seit 40 Jahren wird gegen die UAA
Gronau Widerstand geleis­tet – erst gegen den Bau, jetzt gegen
Urantransporte und für die Stilllegung der An­lage. Im Oktober 1976
wurde die ursprüngliche Gronauer Bürgerinitiative gegen
Urananreiche­rung gegründet, aus der 1981 der noch heute aktive
Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau her­vorging. Die
Anti-Atomkraft-Initiativen der Region und der Bundesverband
Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) danken allen Menschen, die sich in
den letzten vier Jahrzehnten gegen die UAA engagiert ha­ben.

Die langjährigen Proteste zeigen Wirkung: Die Umweltminister/innen aller
16 Bun­des­länder und auch Bundesumweltminis­terin Barbara Hendricks
haben sich in die­sem Jahr für die Stilllegung der UAA Gro­nau
aus­gesprochen. Weiterer Protest ist aber nötig, damit die rot-grüne
NRW-Landesre­gierung endlich die UAA Gronau stilllegt.

Spenden für den weiteren Widerstand gegen die UAA Gronau werden auf
folgendes Konto erbeten: NUG e. V., Volksbank Gro­nau, IBAN: DE71 4016
4024 0143 1961 00, BIC: GENODEM1GRN, Stichwort: Menschenkette.

Weitere Informationen zum Themenkomplex Urenco und
Urananreicherungsanlagen: www.bbu-online.de,
www.sofa-ms.de, www.wise-uranium.org

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.