Heute findet in Aachen die Protestkundgebung des ANTIKRIEGSBÜNDNISSES gegen jeglichen Einsatz der Bundeswehr im Syrienkrieg statt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir die Mitteilung erhalten, dass am heutigen Tage (Dienstag, der 08.11.2016, 18.00 Uhr, in Aachen (Elisenbrunnen) eine Protestkundgebung des ANTI-KRIEGSBÜNDNISSES (https://antikriegsbuendnis-aachen.net/) gegen den Syrieneisatz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=syrien) stattfindet.

Wir bewerben diese Veranstaltung mit nachstehendem Aufruf. Trotz, dass wir heute um 18.00 Uhr unsere turnusgemäße öffentliche AK-Sitzung haben (http://www.ak-gewerkschafter.de/einladungen-treffen/), werden wir auch dort über unser Mitglied Kollegin Martina Haase vertreten sein.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

https://gofac.files.wordpress.com/2016/09/a4-color_400_stueck_flugblatt_vorderseite.jpg?w=640

 ***************************************************************************************

AUFRUF DES ANTIKRIEGSBÜNDNISSES AC.:
Liebe Kriegsgegner/Innen,

anbei erhaltet Ihr eine Einladung zu einer  Anti-Kriegs-Kundgebung am 8.11.16.

Beste Grüsse sendet Euch Walter (Anti-Kriegs-Bündnis- Aachen).

Am 10.11.2016 stimmt der Bundestag über die Verlängerung der
deutschen Beteiligung am Syrienkrieg ab.

Dagegen finden vom 1. bis 10. November bundesweit die sog.
„Urgent Action Days“ der Friedensbewegung statt, in Aachen ist
das am 8.11.2016.

Bei dieser Abstimmung wird es nicht nur um eine Verlängerung,
sondern auch um eine substanzielle Erweiterung des
Bundeswehr-Mandats gehen, nämlich um die Billigung des
Einsatzes von AWACS-Flugzeugen der NATO – womit die NATO nun
auch offiziell Kriegspartei im Syrienkrieg würde!

Wir haben – wie vor der ersten Abstimmung am 3.12.2015 – die
Aachener Bundestagsabgeordneten Ulla Schmidt, Rudolf Henke und
Andrej Hunko gebeten, sich für zivile Lösungen einzusetzen,
statt für eine Verlängerung und Ausweitung der
Kriegsbeteiligung Deutschlands zu stimmen. (Brief in Anlage)

Als zivile Maßnahmen kommen z.B. in Betracht: die Isolierung
des IS und ihm nahestehender terroristischer Gruppen von
jeglichem Nachschub, seien es Waffen, Munition, Kämpfer oder
Finanzmittel. Nach wie vor ist die Türkei „die zentrale
Aktionsplattform der Terroristen“ wie die Bundesregierung
selbst im August festgestellt hat.

Die zentrale Forderung der Friedensbewegung lautet: *NEIN
zum Bundeswehrmandat – JA zu zivilen Lösungen!*

Kundgebung in Aachen, Elisenbrunnen am Dienstag, 8.11.2016
um 18 Uhr.

Veranstalter: Antikriegsbündnis Aachen Unterstützer:
Aachener Friedenspreis,
Euregio-Friedensprojekt,Aachener Aktionsgemeinschaft „Frieden
jetzt!“.

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.