Heute jährt sich zum 78. Mal die NSDAP-Reichspogromnacht gegen jüdische Mitbürger/Innen in Deutschland! SEE RED informiert dazu und zu weiteren Themen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) der aktuellste NEWSLETTER von See Red (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=see+red). In diesem NEWSLETTER weist See Red auch auf die Bedeutung des heutigen 9. November 2016 hin und erinnert an die antisemitischen Pogrome der NAZIS.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a7/Bundesarchiv_Bild_102-14468,_Berlin,_NS-Boykott_gegen_j%C3%BCdische_Gesch%C3%A4fte.jpg  https://www.helles-koepfchen.de/bilder/originale/wissen/geschichte_kultur/3275/bild7.jpg

(Fotos: Bundesarchiv)

Deutschland guckte bei diesem unmenschlichen NAZITERROR gegen unsere jüdischen Mitbürger/Innen zu! Wir sagen dazu: NIE WIEDER NAZIBARBAREI & NIE WIEDER KRIEG!

Dieser wichtigen Erinnerung schließen wir uns als AK voll und ganz an! Weitere Themen im See Red-NEWSLETTER sind:  / Trump / Abschiebungen / Kurdistan und #G20!

Nachstehend haben wir diesen NEWSLETTER in seiner Gänze zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „ANTIFA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/antifa) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.anti-kapitalismus.org/sites/default/files/styles/large/public/ilduesseldorf_0.jpg?itok=WRCLBAWB

****************************************************************************************

SEE RED – NEWSLETTER vom 09.11.16

Hallo und guten Tag,

dies ist ein Newsletter
von Interventionistische Linke Düsseldorf [see red!]

————————————————————————————————————–

Am heutigen 9. November gedenken wir der antisemitischen Pogrome des
Jahres 1938. Vom 7. bis 13. November 1938 wurden fast 400 Menschen,
überwiegend Jüdinnen und Juden, ermordet oder in den Suizid getrieben.
Über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie
tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Ab
dem 10. November wurden ungefähr 30.000 Jüdinnen und Juden in
Konzentrationslagern inhaftiert, von denen Hunderte ermordet wurden oder
an den Haftfolgen starben. Entgegen der faschistischen Propaganda waren
sie keine Reaktion eines „spontanen Volkszorns“ auf die Ermordung eines
deutschen Diplomaten durch einen Juden. Sie sollten vielmehr die seit
Frühjahr 1938 begonnene gesetzliche „Arisierung“, also die
Zwangsenteignung jüdischen Besitzes und jüdischer Unternehmen planmäßig
beschleunigen, mit der auch die deutsche Aufrüstung finanziert werden
sollte. Der Zeitpunkt der Pogrome hing eng mit dem Kriegskurs des
faschistischen Deutschen Reichs zusammen. Nie wieder!!

————————————————————————————————————–

Während diese Zeilen geschrieben werden, gesteht Frau Clinton ihre
Niederlage gegen Herrn Trump ein. Es waren die (weißen) Abgehängten, die
Verlierer/Innen des amerikanischen Kapitalismus, die ihren Ausweg aus der
Krise in der Wahl eines rassistischen, sexistischen,
sozialdarwinistischen Milliardärs gesehen haben. Möge die linke,
humanistische Bewegung in den USA einen Weg finden, ihre Kämpfe so zu
führen, dass das reaktionäre Programm von Präsident Trump nicht
verwirklicht werden kann. Und möge es uns allen zusammen in diesem Land
gelingen, die Rechtsentwicklung hierzulande zu stoppen und irgendwann
unsere Trumps und Clintons zum Teufel zu jagen.

————————————————————————————————————–

Für Samstag, 12.11.2016, 13 Uhr Köln-Innenstand rufen zahlreiche
kurdische, türkische und deutsche Organisationen zur einer
Großdemonstration gegen die Verhaftungswelle in der Türkei und
NordKurdistan auf.

————————————————————————————————————–

Bei leckerem Essen und Getränken laden wir euch ein, mit uns am 15.
November um 19 Uhr im Hinterhof [Linkes Zentrum], Corneliusstr 108,
Düsseldorf gemeinsam „Just Do It!“ zu schauen.

Mit ihrer Handkamera begleitete die Filmemacherin Emily James ein Jahr
lang die geheimnisvolle Welt des direkten Umweltschutzes und der
kapitalismuskritischen G20 Proteste. Aus diesem Rohmaterial entstand ein
90-minütiger Film, dessen inspirierende Charaktere bereit sind,mit
kreativen Protestformen für ihre Überzeugungen einzustehen und sich
Gehör zu verschaffen. Ein Auftakt der Informations- und
Mobilisierungsveranstaltungen zum G20-Gipfel 2017 in Hamburg.

Eine Veranstaltung von:Brause, Barrikada und Interventionistische Linke
Düsseldorf [seered!]

————————————————————————————————————–

Für Samstag, 26.11.2016, 13 Uhr, Düsseldorf (DGB-Haus / Nähe HBF) rufen
zahlreiche Gruppen zu einer NRW-weiten Groß-Demonstration unter dem
Motto „Keine Abschiebungen nach Afghanistan!“ auf.

————————————————————————————————————–

Mehr Informationen über uns unter www.anti-kapitalismus.org und
facebook.com/srddorf . Per mail unter seered@riseup.net

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.