Fred Maintz nimmt Stellung zum finanzpolitischen Thema „ZINSEN“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
gleich zu Wochenbeginn erhalten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine interessante finanzpolitische Mitteilung des Kollegen Maintz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=fred+maintz). Diese Mitteilung zum Thema „ZINSEN“ haben wir zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme nachstehend auf unsere Homepage und in die Kategorie „FINANZKRISE“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/finanzkrise) gepostet.
http://www.zinsenvergleich.com/wp-content/uploads/Zinsen_vergleichen.jpg
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
********************************************************************************

Fred Maintz informiert:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

viele Menschen beklagen sich über die angeblich zu niedrigen Zinsen. Dabei denken sie objektiv gegen ihre eigenen Interessen, denn hohe Zinsen bewirken:

1.) eine noch stärkere Umverteilung der (etwa) unteren 90 % zu den (etwa) oberen 10 %

2.) ein weiteres Auseinanderdriften zwischen (zu hohem) Geldvermögen und (zu niedrigem) Realvermögen mit der Folge von Finanzcrashs

Hier das aufklärende Video dazu:

Mit kollegiaklen Grüßen

Fred  Maintz
Share
Dieser Beitrag wurde unter Finanzkrise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.